Gaunerduo wandert für Jahre hinter Gitter. Ebreichsdorfer Hausvermieter verdiente an Drogenplantage und unterstützte zweifachen Bankräuber, Brandstifter und Betrüger.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 04. Juni 2019 (04:26)
MONATSREVUE/Liridon Avdijaj
Der Raubüberfall auf die Deniz-Bank sorgte vor einem Jahr für Aufsehen.

In einem Haus in Leopoldsdorf wurden im vergangenen Jahr rund 75 Kilogramm Cannabiskraut erzeugt. Der Hausbesitzer (31), ein Gastronom aus Ebreichsdorf, soll gewusst haben, was in dem vermieteten Gebäude vor sich gegangen war und sich dafür gut bezahlt haben lassen.

Im Zuge der Suchtgiftermittlungen konnten auch zwei Banküberfälle aufgeklärt werden, unter anderem am 3. Juli 2018 auf die Deniz-Bank in Baden. Als mutmaßlicher Täter wanderte ein 35-jähriger Türke auf die Anklagebank. Daneben musste auch der Gastronom Platz nehmen, da er beim Ausspionieren geholfen und den Partner zum Überfall chauffiert haben soll.

Den zweien wurde auch Brandstiftung und versuchter Versicherungsbetrug vorgeworfen. Das Duo wurde für schuldig befunden: Der Wirt bekam eine fünfjährige Gefängnisstrafe. Der Räuber fasste eine dreijährige Zusatzstrafe (zu den drei Jahren für einen Banküberfall in Wien) aus. Rechtskräftig.