Pkw prallte gegen Baum und ging in Flammen auf!. Ein 66-jähriger Lenker hatte bei einem Crash bei Ebreichsdorf (Bezirk Baden) großes Glück und konnte sich aus dem Fahrzeug retten.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 01. Januar 2020 (19:41)
Thomas Lenger/monatsrevue.at

Kurz nach 17 Uhr kam es am Neujahrstag auf der B210 zwischen Ebreichsdorf und Oberwaltersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 66-jähriger Pkw Lenker dürfte, nach eigenen Angaben, kurz hinter dem Lenkrad eingeschlafen und links von der Fahrbahn abgekommen sein. Der Wagen des Mannes prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Der Lenker konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeug retten.

Ein Rettungssanitäter des ASB Ebreichsdorf, der gerade mit dem Rettungswagen einen Krankentransport durchführte, wurde Zeuge des Unfalls. Er beobachtete im Rückspiegel seines Fahrzeuges, wie der Wagen von der Fahrbahn abkam und gegen den Baum prallte. Sofort drehte der Sanitär um und versuchte mit dem mitgeführten Feuerlöscher, den Brand zu löschen. Doch vergebens, der Wagen stand binnen Minuten in Vollband. Während sich die Sanitäter um den Lenker kümmerten wurden die Feuerwehren Ebreichsdorf und Oberwaltersdorf alarmiert. 

„Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, befand sich das Fahrzeug bereits in Vollbrand“, so Einsatzleiter Michael Ditzer von der Feuerwehr Ebreichsdorf. Mit schwerem Atemschutz gelang es der Feuerwehr den Brand zu löschen und ein Ausbreiten des Brandes auf den angrenzenden Wald zu verhindern. Der Lenker wurde mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus nach Baden gebracht. Er wurde nach ersten Informationen nur leicht verletzt. Die B210 musste für ca. 1 Stunde während der Lösch- und Bergungsarbeiten gesperrt werden

www.monatsrevue.at