Toter Hund neben Rathaus vergraben!. Skurriler Vorfall letzte Woche in Ebreichsdorf. In den Abendstunden am Donnerstag wurde ein Mann beobachtet, der vor dem Rathaus in Ebreichsdorf, hinter der  Dreifaltigkeitssäule, mit einer Schaufel Grabungen durchführte.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 02. Juli 2019 (12:44)

Als der Beobachter dem Mann von weitem zurief, ergriff dieser die Flucht. Die verständigte Polizei machte dann einen makaberen Fund. Der vorerst unbekannte Mann hatte einen toten Hund neben dem Rathaus vergraben. Da dieser gechipt war,  konnte die Polizei die Besitzerin rasch ausforschen. Wie sich herausstellte hatte der Lebensgefährte der Besitzerin den Hund, nachdem er an einem natürlichen Tot starb, vorm Rathaus auf öffentlichem Grund vergraben. Er dürfte nicht gewusst haben, dass der Hund gechipt ist.