Verkehrsunfall auf der A3: Flüchtiger Lenker aufgegriffen!

Erstellt am 28. März 2022 | 10:19
Lesezeit: 2 Min
Flüchtiger Unfalllenker von Feuerwehr Ebreichsdorf aufgegriffen!
Werbung

Gegen 20.30 Uhr kam es am 27. März 2022 auf der A3 zwischen Ebreichsdorf Nord und Münchendorf zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw prallte in die rechte Leitschiene und schleuderte anschließend gegen die Mittelbetonwand, wo das Fahrzeug schwer beschädigt am zweiten Fahrstreifen zum Stillstand kam.

Nachfolgende Fahrzeuglenker alarmierten die Einsatzkräfte. Als diese an der Unfallstelle eintrafen, fehlte vom Lenker jede Spur. „Während wir mit einem Teil der Mannschaft die Fahrzeugbergung durchführten, suchten die weiteren Kräfte unserer Feuerwehr den Bereich der Autobahn und der parallel liegenden B16 ab. Dabei waren auch Wärmebildkameras im Einsatz“, berichtet Einsatzleiter Michael Ditzer von der Feuerwehr Ebreichsdorf. Die A3 war für ca. 45 Minuten in Fahrtrichtung Wien gesperrt.

Auch seitens der Polizei wurde Verstärkung angefordert

Mehrere Streifen, darunter auch Diensthundeführer sowie ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera suchten das Gebiet ab. Wenig später konnte ein Fahrzeug der Feuerwehr Ebreichsdorf eine verdächtige Person nahe dem Magna Kreisverkehr an der B16 wahrnehmen. „Wir konnten den Mann anhalten und ihn befragen. Er machte einen verwirrte Eindruck und konnte keine genauen Angaben machen. Ausgebildete Sanitäter unserer Feuerwehr betreuten den offensichtlich unverletzten, aber verwirrten Mann bis zum Eintreffen der Rettung und Polizei“. Der 47-jährige Mann, es handelte sich tatsächlich um den Unfalllenker,  konnte sich an den Unfall nicht erinnern und wurde von Sanitätern des Samariterbundes Ebreichsdorf ins Krankenhaus gebracht.

Werbung