Verkehrsunfall wurde Fall für die Kriminalpolizei. Nach einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten in Ebreichsdorf ermittelt nun die Kriminalpolizei

Von Thomas Lenger. Erstellt am 07. Dezember 2020 (08:22)

Aus bisher ungeklärter Ursache kam am Sonntagabend ein Pkw auf der B16 kurz nach dem Magna Racino Kreisverkehr in Ebreichsdorf von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug fuhr über eine Böschung in einen angrenzenden Wald und prallte gegen einen Baum. Die Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Beim Eintreffen der Polizei wurden insgesamt drei verletzte Fahrzeuginsassen angetroffen, darunter auch der Fahrzeugbesitzer. Dieser gab an, dass das Fahrzeug von einer vierten, ihm nur flüchtig bekannten Person gelenkt wurde.

Diese Person, von der er nur den Vornamen kannte, habe den Unfall verursacht und sei anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Der Fahrzeugbesitzer sowie die beiden weiteren Insassen, zwei Frauen, waren nach ersten Informationen alkoholisiert, bzw. hatten keinen Führerschein. Nach der Versorgung der Verletzen durch Sanitäter des Samariterbundes Ebreichsdorf und des Roten Kreuzes Oberwaltersdorf wurden die Verletzten ins Krankenhaus nach Baden gebracht.

Für die weiteren Ermittlungen wurde das Fahrzeug sichergestellt und im Fahrzeug Spuren durch die Kriminalpolizei gesichert. Die Kriminalisten erheben jetzt, ob es tatsächlich einen flüchtigen Lenker gibt oder ob einer der drei Fahrzeuginsassen den Unfallwagen gelenkt hatte.