Bestürzung über Tod von Gastwirt

Erstellt am 07. Mai 2021 | 04:34
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8071933_wrn18phw_horvath.jpg
Mario und Walter Horvath (r.) bei der Schlüsselübergabe vom ehemaligen Hoppala zum neuen My Way im April 2018.
Foto: NÖN, NÖN
Ebreichsdorf trauert um Wr. Neustädter Szenewirt, der an Folgen von Corona verstarb.
Werbung

Tiefe Betroffenheit herrscht nach dem Bekanntwerden des Todes von Walter Horvath (58). Der Szenegastronom aus Wiener Neustadt führte das „Hoppala“ in der Neustädter Innenstadt und war auch bei zahlreichen Events als Gastronom tätig. Gemeinsam mit seinem Sohn führte er die letzten Jahre die Pizzeria D´Angelo in der Wiener Straße in Ebreichsdorf.

„Ich war tief getroffen von der Nachricht des Ablebens von Walter Horvath“, zeigt sich auch der Ebreichsdorfer SPÖ-Bürgermeister Wolfgang Kocevar betroffen. „Er war ein sehr geselliger und umtriebiger Gastronom, ein Mann mit vielen Ideen, die er auch immer in unsere Stadtgemeinde gerne eingebracht hat“, würdigt Kocevar. Walter Horvath erkrankte vor einiger Zeit an Corona und war mehrere Wochen auf der Intensivstation des Landesklinikum Wiener Neustadt, ehe er an einem Multiorganversagen letzte Woche verstarb.

Werbung