Diebe räumten Bauhof leer. Dreiste Diebe stahlen Computer, Werkzeug und Fahrzeug. Laut Bürgermeister werden nun Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 16. Oktober 2018 (04:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hannes Raith vom Bauhof und Leopold Nebel mit dem ausgeliehenen Fahrzeug.
Holzinger.Presse

Wie aus polizeitaktischen Überlegungen erst jetzt bekannt wurde, erfolgte in der Nacht von 2. auf 3. Oktober ein Einbruch in den Bauhof der Marktgemeinde.

Die Gemeindearbeiter staunten nicht schlecht, als sie vor Arbeitsbeginn bemerkten, dass die Türe mit einer Brechstange aufgebrochen worden war. Sogleich stellten sie fest, dass die Computeranlage, das Bauhof-Handy und ein Tablet-PC verschwunden waren. Zudem stellte man noch das Fehlen sämtlicher motorbetriebener Maschinen sowie von Werkzeugen fest. Sogar die VW-Pritsche wurde von den Kriminellen mitgenommen.

Der Gesamtschaden wird mit 40.000 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Berndorf wurde sofort informiert und die Kriminalbeamten führten die Ermittlungen am Tatort durch. Dank der raschen Fahndung konnte der Gemeinde noch am Abend mitgeteilt werden, dass der Pritschenwagen angeblich in Ungarn aufgefunden worden sei.

„Die Situation im Hinblick auf die Durchführung der laufenden Arbeiten war sehr schwierig. Arbeitsgeräte und das notwendige Fahrzeug standen ja nicht mehr zur Verfügung“, so VP-Bürgermeister Leopold Nebel, der sich beim Ortschef der Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn, Franz Schneider (Liste Schneider), herzlich bedankt: „Bürgermeister Schneider erklärte sich ganz spontan dazu bereit, für unseren Bauhof leihweise ein Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.“