Dreister Diebstahl in Pfarrkirche Enzesfeld

Heiligen Drei Könige der „Grödner Kirchenkrippe“ aus Enzesfelder Kirche gestohlen. Hinweise gesucht.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:20
Lesezeit: 1 Min

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit wird eine 140- Jahre alte Krippe liebevoll in der Pfarrkirche Enzesfeld aufgestellt. Zahlreiche Kirchenbesucher erfreuen sich an den wunderschönen Holzfiguren der „Grödner-Kirchenkrippe“, die die Heilige Familie, samt Heiligen Dreikönigen darstellen.

Anzeige

Am 7. Jänner musste Pfarrer Krzysztof Szczesny jedoch feststellen, dass die Heiligen Drei Könige samt einigen Schafen fehlten. Er erstattete Anzeige und die Polizei Enzesfeld konnte auf den Videobändern sehen, dass die Figuren abends von einem Herrn mit Hut und Maske bereits am Silvesterabend entwendet wurden. Nach ihm wird gefahndet.

Die 25 anderen Krippenfiguren wurden stehen gelassen. Wurde der Mann vielleicht bei seiner Tat gestört? Vor einigen Jahren ist auch schon der holzgeschnitzte Elefant verschwunden. Noch ein Detail: Die „Heiligen Drei Könige“ wurden wegen der Kindermesse diesmal schon am Altjahrestag und nicht wie üblich erst zum Feiertag am 6. Jänner in den Krippenstall gestellt – ob das der Dieb etwa wusste?

„Ich finde es so traurig, dass nicht einmal vor einer Kirche Halt gemacht wird.“ Bürgermeister Franz Schneider

Die Krippe wurde nun vorzeitig abgebaut um weitere Diebstähle zu vermeiden. Entsetzt zeigt sich Bürgermeister Franz Schneider (Liste): „Ich finde es so traurig, dass nicht einmal vor einer Kirche Halt gemacht wird. Wir werden wohl die Kirche, wie bereits in vielen anderen Gemeinden, geschlossen halten müssen, um noch mehr Schaden zu verhindern.“

Kurios: Vor 85 Jahren, am 31. Jänner 1937, wurden am Hafnerberg vier Krippenfiguren gestohlen und nie gefunden.