FF Gainfarn leistete 9.029 Arbeitsstunden. Freiwillige Feuerwehr Gainfarn hat einsatzreiches Jahr hinter sich. Gemeindeleitung bedankt sich für die geleistete Arbeit.

Erstellt am 31. Januar 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Beförderte Mitglieder, Funktionären und Ehrengäste (v.l.): Lucas Schruef, Roman Laimer, Bernhard Hausjell, Gerhard Sevcik, Michael Wallner, Maximilian Blüml, Alois Wanzenböck, Franz Blüml; Stefan Kaindl, Michael Sagai, Lukas Wasserer, Yvonne Dolezal, Gregor Wallner, Markus Winter.
FF Gainfarn

Bei der Mitgliederversammlung der FF Gainfarn bedankte sich Kommandant Michael Wallner bei der Mannschaft für die hohe Einsatzbereitschaft sowie für die zahlreiche Teilnahme an Schulungen und Übungen, aber auch an den anderen Aktivitäten im Vorjahr.

„Insgesamt wurden 2016 von den Mitgliedern der FF Gainfarn 9.029 Arbeitsstunden erbracht“, berichtete Wallner. 2016 war aber auch ein erfreuliches Jahr in Bezug auf die Ausbildung, ergänzte er. So schlossen fünf Kameraden die Ausbildung Truppmann erfolgreich ab, vier die Gruppenkommandantenausbildung.

Vizebürgermeister Gerhard Sevcik (Liste Flammer) bedankte sich bei den Mitgliedern der FF Gainfarn für die unentgeltlich geleistete Arbeit und versicherte, dass die Gemeindeleitung die Feuerwehr weiterhin bestmöglich unterstützen werde.

Schließlich wurden Bernhard Hausjell, Michael Sagai, Lucas Schruef, Dominik Wallner und Lukas Wasserer zu Feuerwehrmännern befördert, Maximilian Blüml und Roman Laimer zu Oberfeuerwehrmännern, Yvonne Dolezal zum Hauptfeuerwehrmann und Markus Winter zum Löschmeister.