Aktionen gegen Müll. Startschuss für „Stopp Littering –Wir halten NÖ sauber“. Tausende Menschen sammeln bei Reinigungsaktionen wieder Abfall.

Erstellt am 27. März 2018 (04:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7209679_bad13af_trennsetter.jpg
Clemens Trischler, Gerda Rogers, Herbert Ferschitz und Manfred Kowatschek sind „Trennsetter“.
NOEN, Fussi

Der Abfallverband Baden (GVA) startete am Freitag am Hauptplatz die Aktionen „Stopp Littering – Wir halten NÖ sauber“ und „#TRENNSETTER“. Mit dabei war die in der Stadt Baden lebende Gerda Rogers, die für eine saubere Umwelt eintritt.

„Kindern sagt man, dass sie Abfall nicht zu Boden, sondern in eine Mülltonne schmeißen sollen. Bestenfalls sogar getrennt nach Abfallart. Wenn man dann Erwachsenen zusieht, wie sie Zigarettenstummeln, Essensverpackungen und andere Abfälle achtlos wegwerfen, darf sich niemand wundern, dass es ist, wie es ist“, so Rodgers.

Bewusstsein für Mülltrennung soll gestärkt werden

Mit der #TRENNSETTER-Aktion möchte der GVA-Baden das Bewusstsein dafür stärken, dass mit oft achtlos weggeworfenen Abfällen aus Metall, Papier oder Glas, wertvolle Rohstoffe verloren gehen. Der Appell, mit seiner eigenen Haltung Ressourcen für morgen zu schaffen, ist Bestandteil dieser Kampagne.

Für die Aktion „Stopp Littering 2018“ wurden Flurreinigungsaktionen aus allen 30 Gemeinden im Bezirk Baden angemeldet. Im Vorjahr wurden dabei insgesamt 30,4 Tonnen Abfälle eingesammelt. 2007 waren es in 24 Gemeinden noch 12 Tonnen.

 

 

Umfrage beendet

  • Trennst du brav zu Hause Deinen Müll?