Verwirrung um Floriani-Haus. Vorwahlgeplänkel? / VP-Vizebürgermeister Nemetz freut sich über Finanzierung des neuen Lindabrunner Feuerwehrhauses. Ortschef Schneider weiß allerdings noch nichts davon.

Von Stephanie Pirkfellner. Erstellt am 27. Oktober 2014 (09:20)
NOEN, DIETMAR HOLZINGER
Christian Nemetz (Vizebgm. Enzesfeld-Lindabrunn) verhandelt mit Wolfgang Sobotka.
Im heurigen August legten Bürgermeister Franz Schneider (Liste Schneider), die Listengemeinderäte Herbert Haderer und Andreas Schneider sowie VP-Vize Christian Nemetz den verantwortlichen Beamten der Landesverwaltung die Bedürfnisse der FF-Lindabrunn für ein neues Gerätehaus vor.

Zur Vorlage an Landeshauptmann Erwin Pröll und seinen Stellvertreter Wolfgang Sobotka wurden der Gemeinde jedoch einige Verbesserungsaufträge bezüglich der Umsetzungs- und Finanzierungsplanung mitgegeben.

Gemeinderatsbeschluss ist noch nicht erfolgt

Vizebürgermeister Christian Nemetz: „Allein diese Vorlage beim Land genügte unserem Bürgermeister, eine Spatenstichfeier für den Feuerwehrneubau abzuhalten und damit die Gemeindebürger im Glauben zu wiegen, die Finanzierung sei sichergestellt.“

NOEN, DIETMAR HOLZINGER
x
Nun konnte Nemetz in Abwesenheit von Bürgermeister Franz Schneider einen erheblichen Verhandlungserfolg nach Hause bringen. Zur Förderung in der Höhe von 400.000 Euro kommen noch weitere 60.000 Euro für andere Projekte hinzu.

Der VP-Vize richtet daher einen Appell an den Bürgermeister: „Beschließen wir doch endlich – nach der Sicherung der Finanzierung – den Bau des neuen Feuerwehrhauses auch im Gemeinderat, denn bisher gibt es nur einen Beschluss zu den Planungsarbeiten.“

Bürgermeister Franz Schneider kontert: „Bereits im Jahr 2004 gab es ein Gutachten seitens des Landesfeuerwehrkommandos, dass das Feuerwehrhaus Lindabrunn den heutigen Richtlinien nicht mehr entspricht“.

Bürgermeister über gesicherte Finanzierung verwundert

Daraufhin sei seitens der damaligen Gemeindevertretung ein Grundsatzbeschluss zum Bau eines neuen Gebäudes gefasst worden, der jedoch nie umgesetzt wurde.

NOEN, privat
x
Schneider: „Seit ich Bürgermeister bin, bemühe ich mich um die Umsetzung dieses Beschlusses. Anfang August dieses Jahres waren Planung und Finanzierung seitens der Gemeinde abgeschlossen und dem Land übermittelt, welche danach mit Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka ausführlich besprochen wurden.“

Jedoch kam beim Spatenstich am 21. September die für Schneider verwunderliche Aussage von Landesrat Stefan Pernkopf, dass die Finanzierung noch nicht gesichert sei und Vizebürgermeister Nemetz diesbezüglich mit Wolfgang Sobotka in Verhandlung treten werde.

„Mein Name wurde, wahrscheinlich mit dem Hintergedanken auf die bevorstehenden Gemeinderatswahlen, nicht mehr genannt“, so Bürgermeister Schneider. „Mit Verwunderung entnehme ich daher dem Schreiben unseres Vizebürgermeisters, dass die Finanzierung nun gesichert sei, obwohl ich diesbezüglich bis dato noch keine schriftliche Mitteilung des Landes Niederösterreich erhalten habe.“