Junger Pfaffstättner Komponist im Finale

Heinrich Fuhrmann erreichte bei „Jugend komponiert“ mit seinem Stück ex aequo 2. Preis.

Erstellt am 27. Mai 2018 | 00:01
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7264890_bad21af_heinrich_fuhrmann.jpg
Heinrich Fuhrmann mit der Urkunde für den 2. Preis.
Foto: NOEN, privat

Das Finale des vom Österreichischen Komponistenbund in Zusammenarbeit mit Prima la Musica und dem Festival Aspekte Salzburg veranstalteten Kompositionswettbewerb „Jugend komponiert“ fand in den Kavernen 1595 in Salzburg statt. In der Alterskategorie 15-18 Jahre war erstmals auch Pfaffstätten mit Heinrich Fuhrmann vertreten.

Anzeige

Schon allein die Tatsache vom professionellen Musikensemble „Trio 3:0“ uraufgeführt zu werden, war für die jungen Komponisten ein großartiges Erlebnis und auch eine große Anerkennung ihrer Leistungen. Der Wettbewerb ist vom Bildungsministerium mit insgesamt 3.000 Euro Preisgeld dotiert.

Für den 2. Preis wurden ex aequo die Stücke „The Guerillero“ von Heinrich Fuhrmann und „Klaviertrio I“ von Kiron A. Tellian gewählt, den 3. Preis erhielt Magdalena E. Fürntratt mit der Komposition „Meine Alexa“. In der Kategorie 15-18 Jahre vergab die strenge Jury keinen 1. Preis.

Der Pfaffstättner Heinrich Fuhrmann lernt in der Musikschule Pfaffstätten Klavier und Geige und besucht die 7. Klasse im BG/BRG Frauengasse in Baden. Er interessiert sich sehr für Kunst, musiziert und komponiert gerne und ist auch ein leidenschaftlicher Zeichner.