Treue zahlt sich aus

Erstellt am 14. Juli 2014 | 14:34
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
noe24lndw_mod_Rendl.jpg
Foto: NOEN, Stiefel
Geschmiedet | In der vierten Generation wird bei der Schlosserei Rendl auf Qualität statt auf Expansion gesetzt. Für Geschäftsführer Walter Rendl zählt die Zufriedenheit.
Werbung
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 6

Wenn ein Betrieb mehr als 80 Jahre Erfahrung vorweisen kann, sind Aufträge im Kunsthistorischen Museum Wien, der Wiener Stiftkaserne oder für die Bundesimmobiliengesellschaft nicht verwunderlich.

Anfang der 30er-Jahre wurde die Schlosserei Rendl in Laxenburg gegründet – seither ist das Familienunternehmen dort auch sesshaft.

Während in den Gründertagen noch landwirtschaftliche Maschinen repariert wurden, musste das Unternehmen in den 80er-Jahren neue Bereiche erschließen.

Geschäftsführer Walter Rendl erklärt: „Mit der sinkenden Anzahl an Bauern haben wir uns neu orientieren müssen. Mein Vater hat deshalb auf Bauschlosserei umgesattelt. Aktuell geht der Trend weg von der Kunstschlosserei hin zu Edelstahl-Arbeiten.“

Viele der 50 in der Firmengeschichte ausgebildeten Lehrlinge blieben ihrem Arbeitgeber treu: „Bis auf einen hat jeder unserer sieben Mitarbeiter im Betrieb gelernt. Einer von ihnen ist seit 45 Jahren dabei und der geht kommendes Jahr in Pension“, betont Walter Rendl.

Eine Expansion ist aktuell nicht geplant: „Ich bin mit der Größe des Betriebs absolut zufrieden. Da ich die Büroarbeit zusammen mit meiner Familie mache, würde der Aufwand für uns zu groß werden.“ Statt auf Größe setzt der Schlosser auf Qualität: „Wir haben bereits seit einem Jahr die nun verpflichtende CE-Zertifizierung.“

Dass es sich um einen Familienbetrieb handelt, ist auch außerhalb des Betriebes spürbar: „Wir haben enge Kontakte zu vielen Kunden, die unsere Mitarbeiter schon über Jahre kennen.“

440_0008_5899075_mod29werbung_rendl2.jpg
Das Team von 1981: Adolf Sömenek, Günter Knor, Anton Hausenberger, Werner Spörk und Bernhard Rendl.
Foto: NOEN, privat

Daten & Fakten

  • Geschichte: Die Schlosserei Rendl wurde 1931 von Josef Rendl gegründet. Ursprünglich war die Instandhaltung von landwirtschaftlichen Maschinen ein großes Geschäftsfeld. 1983 wurde unter Bernhard Rendl vollständig auf Bau- und Kunstschlosserei umgestellt.

  • Mitarbeiter: Von den sieben Arbeitern haben – bis auf einen – alle das Handwerk in dem Betrieb gelernt.

  • Adresse & Kontakt:
    Kapellengasse 2
    2361 Laxenburg
    02236/71102
    www.stahlbau-rendl.at
     

440_0008_5687630_noe_wk_leiste_neu.jpg
Foto: NOEN

Werbung