Badener Autorin Ira Knechtel: Inspiration vom Tropenparadies

Ira Knechtel mit Liebeserklärung an Sri Lanka in Frankfurter Bibliothek aufgenommen.

Erstellt am 08. Januar 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min

Die Badener Autorin Ira Knechtel, die seit 20. Oktober in Sri Lanka bei ihrer großen Liebe Chanaka lebt, wurde mit ihrem Gedicht „Sommerimpressionen“ kurz vor Weihnachten in die Frankfurter Bibliothek des zeitgenössischen Gedichts aufgenommen. Diese gehört zu den am meisten verbreiteten Lyrikveröffentlichungen und wird weltweit in bedeutendsten Bibliotheken eingestellt.

„Die Liebe zu Sri Lanka und zu meinem Mann haben mich für diese schöne Lyrik inspiriert“Ira Knechtel

Knechtel ist stolz, dass ihr Werk als Teil der Frankfurter Bibliothek veröffentlicht wurde. „Die Liebe zu Sri Lanka und zu meinem Mann haben mich für diese schöne Lyrik inspiriert“, sagt sie. Derzeit genießt sie ihr Leben in Sri Lanka – „es ist herrlich und sehr intensiv!“ Sie befinde sich in Bentota, im Süden der Insel und lebe übergangsmäßig in einem kleinen, märchenhaft schönen Hotel am Bentotariver, das sie und Chanaka teilweise für sich alleine haben, da noch wenige Touristen hier sind.

Anzeige

„Chanaka und ich genießen nach der langen Corona-bedingten Trennung (fast eineinhalb Jahre) nun innigst unsere Zweisamkeit, waren auch schon auf zweitägiger Safari, haben eine Heißluftballon-Fahrt geplant, wir joggen fast täglich am Strand des Indischen Ozeans, schwimmen im Pool oder im Meer, genießen romantische Abende in Restaurants direkt am Fluss oder Ozean. Wir sind einfach nur glücklich und leben voll im Jetzt“, schreibt sie der NÖN. Corona sei auf der Tropeninsel derzeit kein großes Thema.

Nebenbei seien sie auf der Suche nach einem gemeinsamen Zuhause. „Möglicherweise werden wir demnächst ein kleines Hotel erstehen. Auch eine Zimtplantage wäre interessant“, berichtet Ira Knechtel von ihren Plänen. Auch habe sie erneut bereits „100 von mir gespendete Essen zubereiten lassen, diese eigenhändig in einem Altenheim verteilt und Menschen glücklich gemacht.“ Außerdem kümmern sie sich auch um herrenlose Hunde und füttern sie regelmäßig. Mitte Jänner plant sie, kurz zurück nach Baden zu kommen, um hier weitere Schritte zu setzen.