Badener Restaurant "Amterl" gibt's bald auch in Mödling. Amterl-Chef Michael Dvoracek weitet das Konzept seines Badener Restaurants auf neue Filiale in Mödlinger Fußgängerzone aus.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 14. Mai 2020 (05:19)
Michael Dvoracek freut sich, noch im Juni auch in Mödling ein Amterl zu eröffnen.
Felicitas Matern

In der für die Gastronomie so harten Coronazeit wagt Michael Dvoracek eine Neueröffnung. Der Badener Szene-Wirt erweitert sein erfolgreiches Amterl-Konzept und eröffnet eine Filiale in Mödling.

„Ja, das Amterl in Mödling wird im Laufe des Junis aufsperren“, bekräftigt Dvoracek. Es befindet sich in der Fußgängerzone in Mödling und war bis vor Kurzem als „Harry Holzer“ und vorher als „Echtzeit“ bekannt. Das Lokal hatte noch bis vor Corona geöffnet. In der Zeit der Sperre wurde es umgebaut. Das Angebot wird gleich sein wie in Baden, betont Dvoracek. „Wir setzen auf eine moderne Interpretation der traditionellen Gasthauskultur“, erklärt er.

In Baden wird das Amterl, so wie die meisten anderen Gastrobetriebe, am 15. Mai wieder aufsperren. „Ich bin sehr gespannt, wie sich die Zukunft in der Gastronomie entwickelt. Die Regelungen werden uns definitiv einiges an Umsatz und der guten Laune in der Gastronomie kosten“, berichtet Dvoracek. Man wolle aber wie schon vor der Krise, „noch viel verstärkter auf Regionalität setzen“, erklärt er.

Michael Dvoracek stieg 2012 mit dem beliebten Restaurant Amterl in die Gastronomie ein. Neben dem Badener und künftig Mödlinger Innenstadtlokal führt er auch das Brauhaus Schwechat.