„Nächster Meilenstein“ für Hirtenberger Industriegruppe. Die Hirtenberger Industriegruppe erwarb tschechisches Unternehmen und stärkt damit ihre Position in der Pyrotechnik-Sparte.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 08. Dezember 2019 (03:46)
Die Hirtenberger Industriegruppe stärkt ihre Position als Experte für zivile Pyrotechnik-Anwendungen.
NOEN

Die Hirtenberger Industriegruppe übernimmt 100 Prozent der zur EMS-Gruppe gehörigen „EMS-PATVAG s.r.o.“ mit Sitz in der Tschechischen Republik.

Die EMS-PATVAG ist Spezialist für die Entwicklung und Produktion von pyrotechnischen Anzündern für passive Sicherheitseinrichtungen (wie Airbags und Gurtstraffer) und beliefert damit seit 1993 die Automobilindustrie. Bisher wurden über 500 Millionen Anzünder ausgeliefert.

Das Unternehmen in Brankovice, unweit von Brünn, beschäftigt rund 130 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit diesem Zukauf stärkt die Hirtenberger Industriegruppe ihre Position als Experte für zivile Pyrotechnik-Anwendungen.

Dazu sagt Hirtenberger-CEO Markus Haidenbauer: „Die Akquisition von EMS-PATVAG ist ein weiterer Meilenstein in der Neuaufstellung von Hirtenberger. Damit unterstreichen wir unsere Wachstumsstrategie und bauen die starke Marktposition unserer Pyrotechnik-Sparte weiter aus.“

Die Hirtenberger Gruppe besteht aus den beiden Divisionen Pyrotechnik und Umwelttechnik, die weltweit in den Bereichen Automotive, pyrotechnische Applikationen sowie Umwelttechnik aktiv sind.

Hirtenberger beschäftigt weltweit rund 2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro.