Gutes Zeugnis für die Badener Bahn. Vor allem bei Pünktlichkeit, Sauberkeit und Sicherheit gab es gute Noten.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 22. August 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Badener Bahn
Freut sich über das positive Ergebnis: Vorstandsdirektorin Monika Unterholzner.
WLB/Lusser

Die Schulzeugnisse in Österreich sind längst verteilt. Die Badener Bahn erhielt ihr „Zeugnis“ vor wenigen Tagen – und es fiel erfreulich aus.

Als Gesamtbewertung erreichte die Badener Bahn die Note 1,9. Wie schon im Vorjahr schnitt die bundesländerübergreifende Regionalbahn in der Kategorie Pünktlichkeit mit 1,6 am besten ab. Die Note 1,7 für „Sicherheit während der Zugfahrt“ führt Vorstandsdirektorin Monika Unterholzner auf den Einsatz von externem Sicherheitspersonal zurück: „Wir sind hier am richtigen Weg!“

Gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte man sich beim Punkt Sauberkeit, wo man die Note 2,1 erreichte. Potenzial zur Verbesserung sehen die insgesamt 561 befragten Fahrgäste hingegen beim Fahrscheinerwerb. „Die Zufriedenheit der Fahrgäste ist der Maßstab für unsere Arbeit. Im Bereich Fahrscheinerwerb sehen wir auch ein Jahr nach Umstellung auf den neuen VOR-Tarif bei einigen Kundinnen und Kunden noch Unsicherheiten“, will die Direktorin hier unbedingt noch Maßnahmen setzen.

Umfrage beendet

  • Seid ihr mit der Badener Bahn zufrieden?