Feuerwehr Tribuswinkel rettete Igel. Die Baustelle aufgrund der Brückensanierung über den Mühlbach in Tribuswinkel wurde einem Autofahrer und einem Igel zum Verhängnis.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 01. Juni 2021 (12:17)

Die freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel wurde heute gegen 8 Uhr morgens zu einer technischen Hilfeleistung am Kirchenplatz alarmiert.

Ein Autofahrer hatte es geschafft, seinen Pkw mitten in der Baustelle zur Brückensanierung des Mühlbachs abzustellen und verhinderte damit den Start der Sanierungsarbeiten. Nachdem die Polizei vergeblich versucht hatte, den Fahrzeughalter zu erreichen, wurde die Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel zur Unterstützung alarmiert. Als die Feuerwehr am Kirchenplatz ankam, erkundete der Einsatzleiter den Sachverhalt. Die Schüler der Montessori-Schule Tribuswinkel beobachteten als unmittelbare Anrainer, wie die Feuerwehr versuchte, das Problem zu beheben. 

Dabei entdeckte ein Schüler einen gefangenen Igel in einer angrenzenden Baugrube und verständigte den Feuerwehr-Einsatzleiter. Um das arme Tier zu retten, stieg ein FF- Kamerad in die gesicherte Baugrube und half dem Igel aus der Grube. Die Schülerinnen und Schüler kümmerten sich so lange um das Tier im Garten der Schule, bis ein beherzter Nachbar den Igel in seinen Garten aufnahm.

Die Feuerwehr konnte unterdessen wieder einrücken, ohne den Pkw vorher aus der Baustelle entfernt zu haben. In der Zwischenzeit hatte sich nämlich der Fahrzeughalter gemeldet und fuhr sein Auto selbst aus dem Baustellenbereich.

Vizebürgermeister Franz Gartner, SPÖ, bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Geduld für die Sanierungsarbeiten an der Brücke über den Mühlbach in Tribuswinkel. Er erklärt: "Die betreffende Straße ist eine Landesstraße, die Brücke schon sicher 40 Jahre alt, eine Sanierung ist unumgänglich und wurde vom Land heuer begonnen. Ein Fahrstreifen sollte für die Autofahrer aber immer frei sein." Die Gemeinde übernimmt es, die Mauer neben dem Mühlbach zu sanieren und erneuert auch das Brückengeländer. Da alle Brücken im gesamten Stadtgebiet von Traiskirchen schon in die Jahre gekommen sind, setzt die Stadtgemeinde das Brückensanierungsprogramm heuer in Möllersdorf fort.

"Die Straße über den Mühlbach ist in Möllersdorf eine Gemeindestraße, aber sie ist in einem so desolaten Zustand, dass die Gemeinde hier mit der Sanierung nicht mehr länger warten kann", betont Gartner. Dafür nimmt Traiskirchen auch eine Summe von rund 500.000 Euro in die Hand. Der Mühlbach ist in Traiskirchen als Vorfluter für die Kläranlage von essenzieller Bedeutung. "Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn sich Brückenteile lösen würden und in den Bach fallen, was das für eine ökologische Katastrophe wäre", sagt Gartner.