Lange Nächte der Fotografie in Baden. Mit zwei Weltpremieren wird im Rahmen des Festivals La Gacilly-Baden Photo der 181. Geburtstag der Fotografie gefeiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. August 2020 (05:19)
Symbolbild
REDPIXEL.PL/shutterstock.com

Das Badener Fotofestival veranstaltet am 14. und 15 August anlässlich des 181. Geburtstages der Fotografie die langen Nächte der Fotografie.

Konkret werden am 14. August um 20.30 Uhr vor der Orangerie im Doblhoffpark viele der ausstellenden Fotografen ihre Bilder kommentieren, die auf einer 12 x 6 Meter großen Leinwand gezeigt werden. Es sind 200 Sitzplätze vorgesehen, der Eintritt ist frei. Höhepunkt ist als Weltpremiere in Baden die Sonification-Interaktion von Oliver Peter Graber, der seit dem Jahr 2000 daran arbeitet, Fotografien ihre Töne zu entlocken. „Sie werden nicht nur schauen, sondern die Ohren spitzen“, meint Festivaldirektor Lammerhuber. Eine weitere Weltpremiere folgt am 15. August.

Der Chef der Terra Mater Factual Studios, Walter Köhler, stellt den Doku-Film „Okawango“ vor. Zuvor wird ab 20.30 Uhr der scheidende Direktor von World Press Photo, Lars Boering, die besten journalistischen Arbeiten des Jahres 2019 präsentieren und erläutern.