Frau von einem Freund um 360.000 Euro betrogen. Unter Betrugsverdacht ist ein 48-Jähriger festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert worden.

Erstellt am 10. Juli 2012 (16:23)
Er soll einer Freundin in Bad Vöslau (Bezirk Baden) insgesamt 360.000 Euro herausgelockt haben, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Zwei weitere Geschädigte gebe es in Wien, wodurch sich der Gesamtschaden auf 600.000 Euro belaufe.
 
Die Frau hatte Mitte Juni angezeigt, dass sie dem Bekannten das Geld seit August 2009 in mehreren Teilbeträgen für diverse Projekte übergeben habe, die jedoch nie realisiert wurden. Dabei ging es um Beteiligungen an Geschäften, laut Polizeiinspektion Bad Vöslau unter anderem um einen Sportwagenkauf, für den sie dem Verdächtigen Geld geborgt hatte und aus dessen Weiterverkauf er ihr Profit zahlen wollte.
 
Bei einer Hausdurchsuchung des im Bezirk Baden wohnhaften Beschuldigten wurden gestohlene Kennzeichentafeln sowie einige Gramm Marihuana und Cannabisharz sichergestellt. Der Mann zeigte sich nicht geständig.