Berndorfer Stadtrat setzt sich für Gräber ein. Stadtrat Kurt Adler ist es ein Anliegen, einzigartige und historische Grabstätten zu erhalten und zu schützen.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 27. November 2020 (03:44)
440_0008_7982085_bad48bern_ein_noch_sehr_gepflegtes_gut_.jpg
Stadtrat Kurt Adler begibt sich auf Spurensuche am Berndorfer Friedhof. Er schreibt historische Erinnerungen auf und rettet alte Gräber.
Holzinger.Presse

Stadtrat Kurt Adler, SPÖ, ist auch für die Friedhöfe zuständig. Einige Gräber ließ er bereits von Gestrüpp befreien. Er versucht, deren Geschichte zu erforschen.

440_0008_7979856_bad47pw_aufgelassenes_grab.jpg
Der Denker gibt Rätsel auf. Adler hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Holzinger.Presse

Der Friedhof in Berndorf wurde 1904 errichtet. Unlängst holte Adler die Expertise von Heimatforscher Reinhard Muschik ein, um zu erheben, welche der anheimgefallenen Gräber von historischem Wert für die Stadtgemeinde sind. Viele der Kreuze und Grabsteine können als sakrale Kulturgüter bezeichnet werden, weshalb die Errichtung einer Gedenkstätte geplant ist, um diese wertvollen Zeitdokumente zu erhalten.

Bei ersten Arbeiten, alte, bereits seit vielen Jahrzehnten anheimgefallene Grabstätten auszuschneiden, stieß man auf eine sehr interessante Skulptur, die von Kurt Adler als „der Denker“ bezeichnet wird.

Bekannt ist nur, dass eine Familie Mayr bis 1981 für die Erhaltung des Grabes aufkam. Wen die Skulptur darstellt, konnte bis dato nicht erhoben werden. Adler erklärt: „Wir sind auf Hinweise der älteren Generation angewiesen, die uns vielleicht über den Urheber dieser Skulptur, oder wen sie darstellt, Aufschluss geben kann. Wir stehen erst am Anfang der Arbeiten und sind schon sehr gespannt, welche Mysterien unser Friedhof noch enthüllt. Eine Gesellschaft erkennt man auch darin, wie sie mit ihren Verstorbenen umgeht.“