Pflegerin bei nächtlichem Dachstuhlbrand gestorben. Ein Brand in einem Wohnhaus in Gainfarn in der Stadt Bad Vöslau (Bezirk Baden) hat in der Nacht auf Freitag ein Todesopfer gefordert. Nach Feuerwehrangaben starb die Betreuerin einer bettlägerigen Frau. Letztere erlitt ebenso wie ein Nachbar eine Rauchgasvergiftung.

Von Redaktion noen.at und Redaktion, APA. Erstellt am 15. September 2017 (08:18)

Großeinsatz der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der Nacht auf Freitag in Gainfarn! Das Bezirksfeuerwehrkommando Baden berichtete auf seiner Website von dramatischen Szenen, die sich kurz nach Mitternacht abgespielt hätten.

Bewusstlose im Obergeschoß gefunden, doch jede Hilfe kam zu spät

Beim Eintreffen der ersten Löschtrupps hätten bereits Flammen aus einem Dachfenster geschlagen. Zudem sei gemeldet worden, dass sich noch zwei Frauen in dem Wohnhaus befinden müssten. Der Brand dürfte sie überrascht haben.

Die bereits bewusstlose Betreuerin wurde im Obergeschoß gefunden und ins Freie gebracht. Für sie kam jedoch jede Hilfe zu spät, teilte die Feuerwehr mit. Die bettlägerige Frau und ein Nachbar, der zu Hilfe geeilt war, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert.

Heftige Windböen erschwerten die Löscharbeiten auf dem Dach und von der Drehleiter aus. Um zu allen Glutnestern bzw. Flammen im Dachstuhl zu gelangen, musste die Dachhaut teilweise geöffnet werden, hieß es im Bericht des Bezirkskommandos. An dem Wohnhaus sei enormer Sachschaden entstanden. Bei den Löscharbeiten wurden auch drei der rund 100 eingesetzten Feuerwehrleute verletzt.

Die Brandursache steht noch nicht fest und ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen der Polizei. Insgesamt standen fünf Feuerwehren aus dem Bezirk Baden sowie die FF Sollenau (Bezirk Wiener Neustadt) mit dem Atemluftcontainer im Einsatz, zudem das Rote Kreuz und die Polizei.