Badens Haubenwirt hört auf. Badens einziger Zwei-Hauben-Gastronom Franz Pigel übergibt mit Ende Jänner sein geliebtes „Primavera“.

Von Sandra Sagmeister. Erstellt am 08. Januar 2020 (06:00)
Nach 35 Jahren übergibt Franz Pigel sein Zwei-Hauben-Restaurant „Primavera“. Bedanken möchte er sich vor allem bei seinen vielen Stammgästen, wobei er viele davon seit 35 Jahren bekocht.
Sagmeister

Die Badener Gastrowelt wird um eine Institution ärmer: Langzeitgastronom Franz Pigel (74) beendet nach fast einer Ewigkeit seine Karriere:

„60 Jahre in der Gastronomie sind genug, jetzt beginnt mein letztes Lebensviertel“, sagt Pigel frei von Melancholie, mit Freude in den Augen. Er freut sich viel mehr auf einen neuen und erfüllten Lebensabschnitt, den er sich auch redlich verdient habe…

Das kleine, dezent noble Zwei-Hauben-Spitzenrestaurant, „Primavera“ in der Weilburgstraße war 35 Jahre lang Badens gastronomisches Aushängeschild und hat viele überlebt. Nur einmal in den 35 Jahren verlor Pigel eine Haube, die er sich aber rasch wieder zurückeroberte. Pigel war eine Konstante am heimischen Gastrohimmel, ein stets leuchtender Stern.


Mehr dazu