Rosenbauchs in Ebreichsdorf will „Haube zurückholen“

Das Rosenbauchs verlor einen halben Punkt und damit die dritte Haube.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 05:07
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8241986_bad48eb_zwei_rosenbauchs_stossen_an.jpg
Franz und Karl Rosenbauchs stoßen auf ihre zwei Hauben an und wollen dritte Haube zurückerobern.
Foto: Thomas Lenger

Bis dato war das „Rosenbauchs“ in Ebreichsdorf das einzige Lokal im Bezirk mit drei Hauben. Nach der letzten Gault Millau-Bewertung die vorige Woche veröffentlich wurde, mussten die Zwillingsbrüder Karl und Franz Rosenbauchs den Verlust eines halben Bewertungspunktes und somit den Verlust einer Haube hinnehmen. Im Bezirk Baden steht das „Rosenbauchs“ in Ebreichsdorf mit 14,5 von 20 Punkten weiter an der Bewertungsspitze und hält jetzt gemeinsam mit dem „Le Rendez-vous“ in Baden bei zwei Hauben. Trotz des Verlustes eines halben Punktes und damit der dritten Haube sind die Restaurantbesitzer zufrieden.

„Für uns ist das ein großer Ansporn, um im kommenden Jahr den halben Punkt wieder aufzuholen und unsere dritte Haube zurückzuholen“
Küchenchef Franz Rosenbauchs

„In so schwierigen Zeiten wie diesen ist das wichtigste die Zufriedenheit und Treue unserer Stammgäste, welche beides gerade im letzten Jahr so eindrucksvoll bewiesen haben“, betont Restaurantleiter und Weinakademiker Karl Rosenbauch. Küchenchef Franz Rosenbauchs fügt hinzu: „Für uns ist das ein großer Ansporn, um im kommenden Jahr den halben Punkt wieder aufzuholen und unsere dritte Haube zurückzuholen“.

Aber auch er betont: „In so fordernden Zeiten ist es wichtig, dass man einen soliden Betrieb und sehr gute Mitarbeiter hat, die man auch halten kann. Denn wir sehen immer stärker, wie schwierig das ist“, weiß der Haubenkoch.

Daher zeigen sich die beiden Rosenbauchs trotz Lockdowns solidarisch mit ihren Mitarbeitern und beschäftigen alle weiterhin. Das Rosenbauchs bewies bereits letztes Jahr am Beginn der Krise, dass man schnell reagieren muss, und stellte während des Lockdowns auf Take away mit täglichen Menüs und á la Carte-Gerichten zum Abholen um.

„Unser Ziel ist es, unsere Gäste kulinarisch zu verwöhnen und das sehen wir als unseren Auftrag auch für die Zukunft“ Karl und Franz Rosenbauchs

„Wir konnten so nicht nur unsere Stammgäste halten, sondern haben auch viele neue Kunden dazu gewonnen“, freut sich Karl Rosenbauch. Auf Grunde des neuerlichen Lockdowns gibt es derzeit nur Speisen zum Mitnehmen. Froh sind die Gastronomen aber, dass die 100 Jahr Feier im Herbst möglich war. Trotzdem bleiben beide optimistisch: „Unser Ziel ist es, unsere Gäste kulinarisch zu verwöhnen und das sehen wir als unseren Auftrag auch für die Zukunft“.