Erste ÖVP-Kandidaten für Baden fix. Beim Stadtparteitag wurden die ersten acht Kandidaten präsentiert, die fix in den Gemeinderat einziehen werden: „Neue und bewährte Kräfte“ sagt der Bürgermeister.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 27. November 2019 (02:02)

Bis 18. Dezember haben die Parteien noch Zeit, ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl festzulegen. Bis dahin entscheidet sich auch, welche Listen bei der Wahl antreten werden. Bei der ÖVP Baden wurde vorigen Montag beim Stadtparteitag eine erste Entscheidung beschlossen. Dabei gab es die eine oder andere Überraschung. Fix gesetzt sind neben Bürgermeister Stefan Szirucsek als Spitzenkandidat nur die weiteren sieben Plätze.

„Neue und bewährte Kräfte werden künftig in den Reihen der Volkspartei dafür sorgen, dass der Weg der Modernisierung, den die Stadt Baden eingeschlagen hat, auch in Zukunft fortgesetzt werden kann“, betont der Bürgermeister bei der Präsentation. Neben Szirucsek sind die Neuzugänge Petra Haslinger, Franz Schwabl und Jugendkandidatin Patrizia Wolkerstorfer fix gesetzt. Carmen Jeitler-Cincelli, Herbert Dopplinger, Angela Stöckl-Wolkerstorfer und Leopold Habres, die 2015 in den Gemeinderat gewählt wurden, sind weitere Fixkandidaten.

„Sie stehen für die Breite und Vielfalt der Stadt und bringen jene Qualitäten mit, die es für eine erfolgreiche Stadtentwicklung braucht“, behauptet Szirucsek. „Über die weiteren Mandate entscheiden die Wählerinnen und Wähler durch Vergabe von Vorzugsstimmen“, führt der Stadtchef aus. Aktuell hat die ÖVP 15 Mandate im Gemeinderat.

Auch ein überparteiliches Personenkomitee für Stefan Szirucsek hat sich indessen gebildet, das am Montag präsentiert wurde. Die ersten Proponenten, die genannt wurden, sind Paul Leitenmüller, Anna Sophie Prosquill und Georg Stummvoll.

Mehr über das Komitee lest ihr kommende Woche in der Printausgabe der Badener NÖN.