Ebreichsdorfer Ergebnis ist offiziell. Nach der Wiederholung des Urnengangs im Sprengel 7 soll der Ebreichsdorfer Gemeinderat noch vor Sommer konstituiert werden.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 18. Juni 2020 (05:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
SP-Ortschef Wolfgang Kocevar kann sich über eine absolute Mehrheit freuen.
Thomas Lenger

Nachdem, wie berichtet, die SPÖ bei der Wahlwiederholung im Sprengel 7 noch ein 17. Mandat gewinnen konnte, können Bürgermeister Wolfgang Kocevar und seine SPÖ künftig mit einer absoluten Mehrheit in Ebreichsdorf regieren.

Das offizielle Endergebnis wurde am 8. Juni verkündet. Jetzt hofft man in Ebreichsdorf, dass es keine Einsprüche mehr geben wird und plant für den 29. Juni die konstituierende Sitzung des Gemeinderates. Dann sollen die 17 SPÖ, 5 ÖVP, 4 Bürgerlisten, 4 FPÖ, 2 Grüne und der eine Neos Gemeinderat angelobt werden.

Der Stadtrat dürfte sich nach derzeitigem Stand um einen Stadtrat von 9 auf 10 erhöhen. Auf die SPÖ entfallen dann 6 Stadträte und auf die ÖVP, die Bürgerliste, die FPÖ und die Grünen je ein Stadtrat. Spannend wird sein, ob jene Bürgerlisten-Gemeinderatskandidatin, die von der Bürgerliste nach dem angeblichen Fund der 12 amtlichen Stimmzettel auf der Herrentoilette im Rathaus und dem Bericht der Landeswahlbehörde ausgeschlossen worden war, ihr Mandat annimmt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen jedenfalls derzeit noch.

Bei den Vorzugsstimmen veränderte sich nicht allzu viel im Vergleich zur Jänner-Wahl. Im Sprengel 7 konnte Bürgermeister Wolfgang Kocevar bei den Vorzugsstimmen noch leicht zulegen und kam auf 513 Vorzugsstimmen. Kräftig zulegen konnte auch der, erst vor der Wahl von der Bürgerliste zur SPÖ gewechselte ehemalige Stadtrat Salih Derinyol. Insgesamt kam Derinyol auf 416 Vorzugsstimmen.

Damit kann, so hofft man, noch vor der Sommerpause das Kapitel Gemeinderatswahlen in Ebreichsdorf abgeschlossen und endlich die Arbeit aufgenommen werden. Nach der Absoluten der SPÖ wird es spannend, wie ernst es die Bürgermeisterpartei mit der angekündigten Zusammenarbeit halten wird.