Grill-Eisner trat zurück. Es ist fix / Nachdem bereits seit einiger Zeit über ihren Rücktritt gemunkelt wurde, folgte in der Vorwoche die Bestätigung.

Erstellt am 25. April 2014 (07:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Christine Grill-Eisner gab Rücktritt bekannt. Foto: Holzinger.Presse
NOEN, Holzinger.Presse
Die NÖN berichtete bereits über Rücktrittsgerüchte um SP-Vizebürgermeisterin und Finanzstadträtin Christine Grill-Eisner. Die bisherigen Mutmaßungen wurden nun von SPÖ-Fraktionsobmann Kurt Adler bestätigt.

Er gibt bekannt, dass die Vizebürgermeisterin und Ehefrau von Stadtamtsdirektor Franz Grill per 14. April ihre Funktionen aus beruflichen Gründen zurücklegte und aus dem Gemeindevorstand ausscheidet. Ihr Gemeinderatsmandat wird sie weiterhin ausüben.

"Wird Ressortumverteilung geben"

Laut Kurt Adler wird die SPÖ- Berndorf/St.Veit innerhalb der gesetzlichen 14-Tagesfrist die Nachfolger vorschlagen und bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 28. April über den Vorschlag abstimmen lassen. Adler: „Es steht fest, dass die Funktion als Vizebürgermeister ein Mandatar aus St.Veit übernehmen wird. Und es wird eine Ressortumverteilung geben.“

SP-Bürgermeister Hermann Kozlik bedauert den Rücktritt Grill-Eisners: „Ich kann nur sagen, dass sie eine große berufliche Chance erhalten hat, die man nur einmal im Leben bekommt. Natürlich ist es schade, dass die besten Köpfe oftmals nicht in der Politik gehalten werden können, aber ich bin froh darüber, dass mir Christine Grill-Eisner zumindest im Gemeinderat weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.“

VP-Stadträtin Susanne Wagenhofer zeigt sich vom jetzigen Zeitpunkt dieser privaten Entscheidung überrascht: „In einem Jahr wird ohnehin gewählt und die Karten werden neu gemischt. Bis dahin hätte sie noch bleiben können.“