Waldbrand-Gefahr: Florianis brachten Feuer rasch unter Kontrolle

Erstellt am 25. März 2022 | 13:18
Lesezeit: 3 Min
Kurz nach 20 Uhr am Donnerstagabend heulten rund um Alland (Bezirk Baden) die Sirenen - Grund war ein Brand in unmittelbarer Waldnähe im Zufahrtsbereich des Rehabilitationszentrums bei Groisbach. Schon davor war die FF Pfaffstätten gegen einen Flurbrand vorgegangen.
Werbung
Anzeige

Auf einem Lagerplatz für Hackgut standen laut Aussendung des Bezirksfeuerwehrkommandos (BFKDO) Baden "ca. 200m² Hölzer/Gestrüpp in Brand und konnte zum Glück bereits nach kürzerer Zeit unter Kontrolle gebracht und in Folge abgelöscht werden". Um 21 Uhr gab der Einsatzleiter der FF Groisbach "Brand aus". Es waren nur mehr Nachlösch- bzw. Sicherungsarbeiten durchzuführen.

"Glücklicherweise konnte durch die Früherkennung des Brandes, sowie einer angrenzenden Forststraße und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr die weitere Ausbreitung auch auf Waldgebiet verhindert werden", meldete das BFKDO.

Die ausgelöste Alarmstufe B3 hatte fünf Feuerwehren (FF Groisbach; FF Alland; FF Maria Raisenmarkt; FF Nöstach und FF Klausen-Leopoldsdorf) an den Einsatzort beordert.  Warum es zu dem Brand kam, sei bislang unbekannt, so das BFKDO.

Schon am Donnerstagvormittag war die Freiwillige Feuerwehr Pfaffstätten auf der Weinbergstraße zwischen Pfaffstätten und Gumpoldskirchen im Löscheinsatz gewesen (siehe ebenfalls in der Fotogalerie oben); den dortigen Flurbrand hatten die Florianis glücklicherweise auch rasch unter Kontrolle bringen können.

Warnung der Feuerwehren

Die Feuerwehr ersucht nochmals dringend vorsichtig zu sein.  Ein Funke oder eine weggeworfene Zigarette reichen aus um einen folgenschweren Brand auszulösen. Kein offenes Feuer - Lagerfeuer, Kerzen oder Fackeln sind insbesondere im und rund um den Wald untersagt. Autos nicht auf trockenes Gras stellen - auch ein heißer Auspuff kann zum Brandauslöser werden. Zufahrten und Einfahrten müssen freigehalten werden. Die Forststraßen sind eine wichtige Infrastruktur für die Forstbetriebe und im Brandfall für die Feuerwehr, die Straßen müssen dann für große Lkw und Löschfahrzeuge frei befahrbar sein.

www.bfkdo-baden.com

Werbung