Oberwaltersdorfer ist „Koch der Köche“. Bernhard Frais aus Oberwaltersdorf erhielt die höchste Auszeichnung des Verbandes der Köche Österreichs.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 30. Juli 2020 (05:10)
Bernhard Frais ist gelernter Koch und als Lehrer in der Tourismusschule Neusiedl am See tätig. Schon seit frühen Kindheit gab es die ersten Kontakte mit der Gastronomie, da seine Eltern zwei Gasthäuser führten.
privat

Der Verband der Köche Österreichs (VKÖ), die seit 1902 bestehende offizielle Standesvereinigung der österreichischen Köche, verleiht seit 1993 seine höchste Auszeichnung für verdienstvolle Köche. Heuer ging dieser Titel nach mehr als 15 Jahren wieder in den Osten Österreichs, zum ersten Mal in den Badener Bezirk, an Küchenmeister und Sternekoch Bernhard Frais.

„In Zeiten wie diesen, sehe ich diese Auszeichnung als eine positive Abwechslung und vor allem auch als eine Auszeichnung für unseren Bezirk und unser Niederösterreich!“, freut sich der 42-jährige Oberwaltersdorfer, der sei 2018 als Fachlehrer im Pannoneum – Tourismusschulen Neusiedl am See arbeitet. Schon seit Jahren unterstützt Frais die Jugend. Nebenbei macht er das Bachelorstudium für Lehramt (BEd) an der Pädagogischen Hochschule Wien.

Nach der Ausbildung zum Koch an der Gastgewerbe Fachschule der Wiener Gastwirte und dem Militärdienst zog es ihn in die weite Welt. Seit 2010 ist Bernhard Frais Mitglied bei der Chaîne des Rôtisseurs und seit 2014 Conseiller Culinaire. Seither ist er österreichweit für die kulinarischen Belange dieser gastronomischen Vereinigung zuständig. 2013 absolvierte er die Ausbildung zum Küchenmeister. Seit 2015 ist Frais im Management Committee der inoffiziellen Weltmeisterschaft der jungen Köche.