Baden trauert um Wilfried Martschini

Baden trauert um einen leidenschaftlichen Pädagogen und Pfadfinder: Wilfried Martschini, Ehrenmitglied der Pfadfinder-Gilde.

Erstellt am 28. Januar 2021 | 03:33
Wilfried Martschini
Wilfried Martschini (1947 - 2021).
Foto: Pfadfindergruppe Baden/Chinnapong/shutterstock.com

Wilfried Martschini, über 40 Jahre lang Mathematik- und Physikprofessor am Gymnasium Biondekgasse sowie leidenschaftliche Pfadfinder, verstarb am 14. Jänner im 74. Lebensjahr.

Durch seine Liebe zum Lehrberuf hat er das Leben vieler Badener geprägt und begleitet. 2011 erhielt er das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich verliehen. Neben seiner Lehrertätigkeit wurde Martschini 1988 zusätzlich mit der Leitung der Externistenprüfungskommission betraut; auch diese Funktion übte er mit Engagement aus, niemals mit halbem Herzen.

Und das war auch in seiner Freizeit so, wo er mit Leib und Seele Pfadfinder war. Seit 1964 gehörte er hauptsächlich der Pfadfindergruppe Baden an. 1974 wurde er Gruppenleiter, ab 1986 war er sechs Jahre lang Landesleiter für Niederösterreich und zuletzt setzte er sich in leitender Funktion für die österreichweite Gildenbewegung der erwachsenen Pfadfinder ein und wurde zum Ehrenmitglied der Pfadfinder-Gilde Österreichs ernannt. „Er hat über Jahrzehnte unsere Gruppe in den verschiedensten Funktionen mitgetragen und -gestaltet. Wir bleiben zurück in großer Dankbarkeit für sein Tun und mit vielen schönen Erinnerungen an gemeinsame Momente und Erlebnisse. Wilfried, Du wirst uns fehlen!“, schreiben die Badener Pfadfinder auf Facebook.

Die Einsegnung und Beerdigung findet aufgrund der Corona-Beschränkungen im engsten Familienkreis statt. „In der Hoffnung, dass die Pandemie bis dahin unter Kontrolle gebracht ist, denken wir an ein Abschiedsfest zu Wilfrieds Geburtstag am 25. September 2021“, schreibt die Familie in der Parte