Jags Bad Vöslau: Auswärtssieg nach Aufholjagd. Im Spitzenspiel der spusu Challenge gelang Bad Vöslau ein emotionaler Auswärtserfolg bei den BT Füchsen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 18. Februar 2021 (11:01)
Bernd Klettenhofer (r.) und die Jags warfen gegen Bruck/Trofaiach ihr gesamtes sportliches Gewicht in die Waagschale und holten sich mit einer Aufholjagd den wichtigen Auswärtssieg.
Stephan Woldron

Gegen Hollabrunn lag Bad Vöslau am Samstag über weite Strecken vorne, musste sich schlussendlich mit 26:31 geschlagen geben. Am Mittwoch drehten die Jags den Spieß bei der Spielgemeinschaft Bruck/Trofaiach um. Der Sieg in der Obersteiermark kam eher überraschend. Einerseits weil der Tabellendritte aus Bad Vöslau das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten verlor, andererseits weil die Gäste kurzfristig zwei bittere Ausfälle verkraften mussten - Stammtormann Mario Dubovecak und Emil Zalewski, gegen Hollabrunn noch der beste Torschütze, fehlten.

Bad Vöslau gerät mit sechs Toren in Rückstand

Die Hausherren legten auch dementsprechend los, waren eigentlich über die gesamte Startphase in Führung, doch Bad Vöslau hielt den Rückstand in Grenzen. In Minute 23 schafften die Jags den Ausgleich, ehe sich gerade bei den routinierten Spielern einige technische Fehler einschlichen. Die Füchse zogen bis zur Pause auf +4 davon. Auch die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gehörten den Heimischen. Beim zwischenzeitlichen 18:12, sah es schon so aus, als könnte sich Bruck/Trofaiach recht deutlich durchsetzen.

Die Offensivachse leitet die Aufholjagd ein

Doch danach riss bei den Steirern der Faden, während bei den Bad Vöslauern die Offensivachse Philip Schuster und Daniel Forsthuber groß aufspielte. Auf der Defensivseite zeigte Tormann Felix Friedel in dieser Phase eine starke Leistung, vernagelte sein Tor, entschärfte vor allem aus dem Rückraum zahlreiche Würfe. So übernahm Bad Vöslau nach 46 Minuten erstmals die Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Auch eine doppelte Überzahl konnte Bruck/Trofaiach nicht mehr nützen. Bad Vöslau siegt mit 30:28. Damit bleiben die Thermalstädter Tabellendritter und verringern den Abstand auf Bruck/Trofaiach auf einen Zähler. Am Samstag (17.30 Uhr) geht es bereits zu Hause gegen Sankt Pölten weiter.