Vöslauer Jags verspielen Sieg, aber sichern Platz drei. 22:22 gegen Atzgersdorf - Das Remis fühlte sich für Bad Vöslau nach einer Niederlage an. Dank Schützenhilfe steht dennoch bereits fest, dass die Thermalstädter als Nummer drei in die Play-offs starten.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 18. April 2021 (08:50)

Nach den Niederlagen gegen Bruck/Trofaiach und Hollabrunn wollte Bad Vöslau endlich wieder voll anschreiben. Im Heimspiel gegen Atzgersdorf waren zwei Punkte eigentlich fix eingeplant. Fabian Schartel und Co. gestalteten die erste Hälfte nach leichten Anlaufschwierigkeiten standesgemäß und führten teilweise schon mit fünf Toren Vorsprung. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs kam Atzgersdorf wieder etwas auf, hielt den Rückstand mit 12:14 in Grenzen.

Bad Vöslau völlig aus der Spur

Nach Wiederbeginn setzten sich die Hausherren wieder ab, allerdings riss fast ebenso schnell der Faden im Bad Vöslauer Spiel. In der Offensive hatten Philip Schuster und Co. plötzlich nicht mehr die Durchschlagskraft, konzentrierten sich einmal mehr zu viel auf das Zentrum, anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen. Atzgersdorf bestimmte die Endphase der Begegnung. Eine recht stabile Bad Vöslauer Defensive und die begrenzten Mittel der Wiener in der Offensive verhinderten schlussendlich, dass Bad Vöslau sogar noch auf die Verliererstraße geriet. Während die Wiener den Punkt feierten, war im Lager der Jags Ernüchterung zu merken - nach der dritten sieglosen Partie in Serie. "Schade um dieses Ergebnis, aber die Jungs haben in der zweiten Phase des Spiels nicht abgeliefert, kein adäquates Entscheidungsverhalten gezeigt und sich selbst unnötig unter Druck gesetzt. Jetzt heißt es das abhaken und wieder zu unserer alten Form zurückfinden", fordert Coach Bernhard Folta.

Stellung für die Play-offs beziehen

Weil Leoben zeitgleich Bruck/Trofaiach unterlag, haben die Bad Vöslauer aber zumindest den dritten Rang nach der Bonusrunde sicher. Für das Play-off-Viertelfinale muss aber eine Steigerung her. Selbstvertrauen könnten sich die Jaguare im letzten Bonusrunden-Spiel am kommenden Samstag holen. Zu Hause geht es um 19 Uhr gegen Leoben. Für die Steirer geht es noch um das Heimrecht in der ersten Best-of-Three-Serie.