Vöslaus Handballer mit Kantersieg in Korneuburg

Erstellt am 06. September 2020 | 15:41
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
riedner.jpg
Julian Riedner und Bad Vöslau warfen sich in Korneuburg zu einem Kantersieg.
Foto: Jags/Walter Friedel
Zum spusu Challenge-Auftakt siegten die Bad Vöslauer gegen Korneuburg eindeutig mit 30:24.
Werbung
Anzeige

Der erste Tabellenführer der spusu Challenge-Saison heißt Bad Vöslau. Die Jags, wie die Thermalstädter seit kurzem heißen, sorgten im NÖ-Derby gegen Korneuburg rasch für klare Verhältnisse. Nach zehn Minuten führten die Raubkatzen bereits mit 7:1. Näher als auf vier Treffer sollten die Korneuburger im weiteren Spielverlauf nicht mehr herankommen. In den 60 Minuten trugen sich zehn Bad Vöslauer in die Schützenliste ein. Mann des Spiels war Flügelass Lukas Kohlmaier, der neun seiner elf Versuche im gegnerischen Tor unterbrachte.

Korneuburg verzweifelt an Dubovecak

Neben einer vielseitigen Offensive, boten die Gäste auch in der Deckung eine starke Leistung. Tormann Mario Dubovecak hielt 41 Prozent der Abschlüsse. "Letztlich lieferten die Jags eine grundsolide Erstvorstellung ab, trafen aus allen Positionen", lobt Vizepräsident Thomas Schartel: "Die Jags waren deckungsstark und hatten auch einen ausgeglichenen Kader mit einer langen Bank, wodurch das schnelle Spiel bis auf wenigen Minuten über die gesamte Spielzeit aufrecht erhalten werden konnte. Schlussendlich war der Sieg auch in dieser Höhe verdient und dem selbst gesetzten hohen Saisonziel entsprechend.“    

Werbung