Florianis zogen in neues Feuerwehrhaus ein

Erstellt am 30. September 2018 | 05:31
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7378706_bad39ed_feuerwehr_hk_1823.jpg
Karl Scheder, Josef Balber, Arnold Link, Johannes Grasel, Verena Sonnleitner, Christof Schöny, Maximilian Heim, Karl Wilfing, Christoph Kainz, Franz Winter, Alexander Wolf, Peter Gerstner, Johann Ringhofer, Friedrich Schieder, Pater Meinrad Tomann und Alexander Danzer.
Foto: NOEN
Eröffnung Heiligenkreuz freut sich über das neue Feuerwehrhaus, das auch ein Musikheim und Gemeindewohnungen beherbergt.
Werbung
Anzeige

Das im Jahr 1951 errichtete Feuerwehrhaus war trotz Zu- und Umbauten im Laufe der Zeit zu klein geworden.

So stellte das Stift der Gemeinde das Areal des Stifts-Bauhofes zur Verfügung, um die Infrastruktur im Ort weiter entwickeln zu können. Stiftbaumeister Arnold Link plante ein Musikheim und ein Feuerwehrhaus mit Gemeindewohnungen in den Obergeschoßen. Link übernahm auch die Bauaufsicht und kümmerte sich selbst um jedes Detail – und das alles ehrenamtlich.

Dazu VP-Bürgermeister Franz Winter: „Die Feuerwehrleute unter der Führung von Kommandant Schöny führten viele der Arbeiten in über 3.000 Stunden in Eigenregie durch. Ohne dieser Mitarbeit wäre es nicht möglich gewesen, dieses tolle Projekt in unserem Ortskern zu errichten.“

„Dem Stift ist es ein Anliegen, die Feuerwehr nach Kräften zu unterstützen“, betonte Abt Maximilian Heim. „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr. Unter diesem Motto danke ich den Mitgliedern der Feuerwehr für den selbstlosen Dienst.“

Nach der Segnung durch den Abt Heim und Pater Severin wurde noch lange ausgiebig gefeiert.

Werbung