Große Ehre für Feuerwehr

Stellvertretendend für alle Einsatzkräfte wurde Heiligenkreuzer Feuerwehrmann Bernhard Fahrenberger zur Niederösterreichischen Persönlichkeit des Jahres 2017 gewählt.

Erstellt am 07. Juni 2018 | 16:41
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7277195_bad23af_feuerwehrheiligenkreuz_orf.jpg
Benjamin Frint, Johann Hohlagschwandtner, Georg Schöny, Florian Schöberl, Wilhelm Fahrenberger, Bernhard Fahrenberger, Christian Schalk, ORF NÖ Redakteurin Margit Laufer, Hannes Hohlagschwandtner und Christof Schöny.
Foto: NOEN, privat

Der 23-jährige Gruppenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz, Bernhard Fahrenberger wurde von den ORF NÖ Redakteuren zur Persönlichkeit des Jahres gewählt.

Im September des Vorjahres ereignete sich auf der Außenringautobahn (A21) der schwerste Verkehrsunfall des Jahres 2017. Ein mit acht Personen besetzter Kleinbus fuhr bei Heiligenkreuz auf eine Leitschiene auf. Fünf Menschen kamen ums Leben und drei Insassen waren schwer verletzt. Dutzende Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren im Einsatz. Einer davon war der junge Feuerwehrmann Bernhard Fahrenberger, der im Unfallwrack einem überlebenden Opfer stundenlang die Hand hielt, und unfassbare Szenen zu sehen bekam.

Anzeige

Aufgrund der Leistungen bei diesem schweren Verkehrsunfall wurde Fahrenberger diese Auszeichnung, stellvertretend auch für alle anderen eingesetzten Rettungskräfte, überreicht. Dazu wurde er am kürzlich von einer Abordnung seiner Kameraden nach St. Pölten in das ORF NÖ Landesstudio begleitet, wo ihm im Rahmen einer kleinen Feier die Urkunde von ORF Landesdirektor Norbert Gollinger übergeben wurde.

Fahrenberger zeigte sich bescheiden: „Es war meine Aufgabe und ich würde das selbstverständlich wieder tun. Auch wenn es für uns alle nicht leicht war.“ Und der junge Feuerwehrmann sagte weiters: „Ich möchte mich beim ORF NÖ für die Ehrung bedanken und nehme die Urkunde stellvertretend für alle Feuerwehrkameraden, die bei diesem Ereignis im Einsatz waren entgegen!“