Sommer kehrte nach Österreich zurück: 37,4 Grad in Seibersdorf

Erstellt am 14. Juli 2022 | 16:17
Lesezeit: 2 Min
Der bisherige Rekord stammte aus dem Sommer 1994
Symbolbild
Foto: APA (dpa/Symbolbild)
Der Sommer hat sich am Donnerstag in Österreich zurückgemeldet. Am heißesten war es in Niederösterreich, genauer in Seibersdorf, wo die ZAMG an ihrer Messstation 37,4 Grad abgelesen hat (Stand 15.45 Uhr).
Werbung

In Bad Deutsch-Altenburg wurde bei 36,1 Grad geschwitzt. Eisenstadt schaffte es mit 35,9 Grad knapp in die Top drei der Höchsttemperaturen im Lande (dicht gefolgt von Wolkersdorf mit 35,8 Grad), berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

In Wien-Donaufeld zeigt die Messstation 35,2 Grad an. In Tirol war es in Imst mit 33,5 Grad, in Vorarlberg in Bludenz mit 33,3 Grad am wärmsten. Braunau/Rannshofen schaffte es mit 33,2 Grad an die Spitze in Oberösterreich, Hartberg mit 32,9 in der Steiermark. Der Tophitzewert in Salzburg wurde in Salzburg-Freisaal mit 32 Grad erreicht. In Kärnten kletterte das Thermometer "nur" auf 31,7 Grad (Ferlach).

Werbung