In Gepäckschließfach eingesperrt. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz mussten die Freiwilligen Feuerwehren Baden-Stadt und Baden-Leesdorf am Sonntag ausrücken.

Erstellt am 16. September 2013 (09:23)
NOEN, EOBI STEFAN SCHNEIDER/FF BADEN-S (APA)
APA14654982-2 - 16092013 - BADEN - …STERREICH: ZU APA-TEXT CI - EinsatzkrŠfte der Feuerwehr am Sonntag, 15. September 2013, bei der Befreiung eines Jugendlichen aus einem GepŠckschlie§fach im Bahnhof Baden. Der 14-JŠhrige hatte sich selbst in dem Schlie§fach eingesperrt und musste mit einem Brecheisen befreit werden. +++ WIR WEISEN AUSDR†CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR†NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF†HRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLST€NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ APA-FOTO: EOBI STEFAN SCHNEIDER/FF BADEN-STADT
Die Einsatzkräfte mussten einen Jugendlichen aus einem Gepäckschließfach im Bahnhof Baden befreien. Der 14-Jährige hatte sich laut Feuerwehr vermutlich aus "jugendlichem Leichtsinn" selbst in dem Schließfach eingesperrt und verursachte dadurch einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Als sich die Tür zu dem Gepäckfach plötzlich nicht mehr öffnen ließ, alarmierten Augenzeugen die Rettungskräfte. Die Feuerwehren rückten mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 33 Freiwilligen an. Zudem waren zwei Krankenwagen und zwei Polizeifahrzeuge im Einsatz. Der Jugendliche konnte schließlich mit Brechwerkzeugen unverletzt aus der misslichen Lage befreit werden.