High-Tech-Gesichtsmaske aus Altenmarkt bietet Schutz

Erstellt am 18. April 2020 | 05:34
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7852840_bad16mack_masken.jpg
Die Firma Mack GesmbH mit Patrick Scheibenreiter, Stefanie und Erich Bettel erzeugt in Altenmarkt täglich bereits 1.000 Gesichtsschutzschirme.
Foto: Holzinger-Presse
Mack GesmbH entwickelte eine High-Tech-Gesichtsmaske und liefert auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden auch an Private.
Werbung

Äußerst rasch reagierte das Altenmarkter Unternehmen Mack GesmbH auf die derzeitige Coronavirus-Situation. Die Firma erzeugt Kunststoffartikel aller Art, mit eigenem Werkzeugbau und bietet ab sofort einen praktischen Gesichtsschutz an, von dem täglich bereits 1.000 stück gefertigt werden. Ausgeliefert wurde bereits an die Landesregierung, an Baufirmen, Geschäftsleute und natürlich auch an Privatpersonen.

Dazu Firmenchefin Stefanie Bettel: „Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen und haben einen Gesichtsschutz mit einem Visier entwickelt. Wir erzeugen seit über 30 Jahren Kunststoffteile und haben uns eine Möglichkeit überlegt, die Menschen zu schützen.“

„Produkt, entwickelt, das uns helfen kann“

Das wichtigste Gut seien die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung habe ihnen zu Beginn der Krise versprochen, dass man da gemeinsam durchgehen wolle. Das Produkt besteht aus einem angenehm zu tragenden Kopfband aus Kunststoff und einem transparenten PET-Schild. Das Band kann individuell eingestellt werden und ermöglicht dadurch ein einfaches auf und absetzen.

„Gemeinsam haben wir ein Produkt entwickelt, das uns allen in dieser Situation helfen kann. Zudem ist der Geschichtsschutz für viele weitere Bereiche geeignet. Wir verkaufen bereits ab einem Stück um 18 Euro und versenden diese auch an Privathaushalte. Aber die Kunden können sich den Gesichtsschutz auch gerne bei uns abholen“, sagt Bettel.

Werbung