Bombendrohung gegen Trafik in Baden. Großeinsatz der Polizei in Baden: Wegen einer telefonischen Bombendrohung gegen die Trafik wurde der Josefsplatz großräumig abgesperrt. Der Polizeieinsatz konnte mittlerweile beendet werden.

Von Andreas Fussi. Update am 18. Februar 2020 (13:29)

Erste Infos deuteten darauf hin, dass ein Unbekannter per Telefon mit einer Sprengladung gedroht hatte. Die Polizei nahm den Vorfall sehr ernst und sperrte den Josefsplatz vom Kreisverkehr beginnend bis zum Postamt am Kaiser Franz Joseph-Ring ab.  Es fuhren keine Busse und auch die Badner Bahn wurde nur bis zum Bahnhof geführt. Der Autoverkehr staute sich auf der Vöslauerstraße.

"Der Platz ist wie ausgestorben", sagte ein Anrainer zur NÖN. Die Polizei war aber bemüht, keine Hektik aufkommen zu lassen.

Ein Sprengstoffhund der Polizei war ebenfalls im Einsatz

Update: Einsatz beendet

Der Einsatz ist mittlerweile beendet worden, bei der Suchaktion wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

Ermittlungen der Polizei sind im Gange

Von der Kriminalabteilung der Stadtpolizei Baden wurde bereits ein Anlassbericht an die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt übermittelt, um eine Rufdatenrückerfassung so schnell wie möglich in die Wege zu leiten. Die Ermittlungen der Stadtpolizei Baden sind im Gange.