Einsatz für Natur in Baden

Erstellt am 27. Juni 2022 | 05:30
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8392733_bad25af_50_jahrer_berg_und_naturwacht_f.jpg
Fahrzeugsegnung: Einsatzleiter Rettungshundestaffel Hartmut Eszterwitsch, Leopold Habres, Bürgermeisterin Helene Schwarz, Kaplan Ciprian Jakob, Karl Lenk, LAbg. Josef Balber, Jowi Trenner, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bezirksleiter Karl Reichspfarrer, BH Verena Sonnleitner, Fahrzeugpatin Susanna Egger, Ortseinsatzleiter Johann Kornigg, Christian Degelsegger von der Sparkasse Baden, Ernst Beschtiak und Ehrenmitglied Karl Reichspfarrer sen.
Foto: psb/sap
Badener Berg- und Naturwacht feierte 50. Geburtstag: 420.000 Arbeitsstunden für Natur- und Umweltschutz.
Werbung

Die Berg- und Naturwacht des Bezirkes Baden feierte das 50-jährige Bestehen mit einem Festakt samt Weihe ihrer neuen Einsatzfahrzeuge. Obmann Karl Reichspfarrer und sein Team konnten aus diesem Anlass auch zahlreiche Fest- und Ehrengäste in der Einsatzzentrale in der Waltersdorferstraße willkommen heißen.

Im Jahr 2021 haben die 37 aktiven Mitglieder der NÖ. Berg- und Naturwacht Gruppe Baden 6.689 Stunden für den Natur- und Umweltschutz erbracht. Sie legten dabei 23.753 Kilometer zurück, davon allein 7.044 Kilometer zu Fuß. „In den vergangenen 50 Jahren wurden rund 420.000 Arbeitsstunden für den Natur- und Umweltschutz erbracht, dabei wurden 1.285.000 Kilometer mit Fahrzeugen und rund 340.000 zu Fuß zurückgelegt. Ungezählte Kubikmeter Müll und Unrat wurden dabei aus der Landschaft entfernt und auch Missstände aufgezeigt bzw. ihre Beseitigung veranlasst“, bilanziert Bezirksleiter Karl Reichspfarrer. Durch den Einsatz der Diensthundestaffel (mittlerweile ein eigener Verein) konnten zudem Menschenleben gerettet werden. Die NÖ Berg- und Naturwacht Ortsgruppe Baden wurde in den letzen 50 Jahren außerdem siebenmal mit dem Hans-Czettel-Förderungspreis und fünfmal mit dem Badener Umweltpreis ausgezeichnet.

Im Mittelpunkt der Feier stand nun die Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges der NÖ Berg- und Naturwacht Baden durch Kaplan Ciprian von der Pfarre Leesdorf, welches „Dank der Unterstützung der Gemeinde Alland, Baden, Heiligenkreuz, Fremdenverkehrsverein Alland, Sparkasse Baden und Familie Egger angeschafft werden konnte“. Weiters segnete er das Einsatzfahrzeug der Katastrophen-Zug-Rettungshundestaffel Baden.

Weiterlesen nach der Werbung