Lions Club Baden Helenental feiert 50er mit Galakonzert

Erstellt am 23. April 2022 | 19:03
Lesezeit: 4 Min
New Image
Das Philharmonische Orchester Györ spielt am 24. April um 11 Uhr im Casino Baden anlässlich 50 Jahre Lions Club Baden Helenental.
Foto: zVg/Lions Club Baden Helenental
Zwei Jahre ist es schon her, dass der Lions Club Baden Helenental den 50. Gründungstag gefeiert hat. Corona-bedingt ist aber das Jubiläumsfestkonzert bereits zweimal ins Wasser gefallen, jetzt ist es aber endlich soweit: Am Sonntag, 24. April, um 11 Uhr im Congress Casino Baden. Die Besucher erwartet ein Konzerterlebnis mit dem Philharmonischen Orchester Györ unter dem Dirigat von Norbert Pfafflmeyer mit Stücken von Strauß, Mozart, Smetana und vielen mehr.
Werbung

Es gibt noch Karten, die gegen eine Spende von 36 Euro im CCB  Ticketservice (02252/44496444) erhältlich sind oder am Sonntag im Casino kurz vor Vorstellungsbeginn. Da das Jubiläumskonzert ein Charity Event ist, kommen die Spenden wohltätigen Zwecken in der Region Baden zugute, ganz im Sinne der internationalen Lions-Gründungsväter „persönlich, rasch und unbürokratisch“.

Das Programm

  • Wolfgang Amadeus Mozart:  Ouvertüre zur Oper „Don Giovanni“
  • Joseph Hellmesberger d. J.: Danse Diabolique
  • Bedrich Smetana: Die Moldau aus dem Zyklus „Mein Vaterland“
  • Josef Strauss: Wiener Leben, Polka francaise
  • Norbert Pfafflmeyer: Valse de Giro (nach Melodien aus Musikstücken für den Giro d’Arte)
  • Johann Strauß (Sohn): Furioso-Polka, Polka schnell
  • Joseph Strauß: Sphärenklänge, Walzer
  • Johann Strauß (Vater): Beliebte Annenpolka
  • Ennio Morricone: Gabriel’s Oboe aus dem Film „The Mission“
  • Jacques Offenbach: Ouvertüre zur Operette „Orpheus in der Unterwelt“
  • Johann Strauß (Sohn): Unter Donner und Blitz, Polka schnell

Die Interpreten

Philharmonisches Orchester Györ

Im kulturellen und musikalischen Leben der westungarischen Stadt Györ spielt das Philharmonische Orchester eine bedeutende Rolle. Gegründet wurde der Klangkörper im Jahr 1862 von dem in Györ geborenen Anton Richter, Vater des weltbekannten Dirigenten Hans Richter. Zwei Jahre später wurde das Ensemble zum Stadtorchester ernannt.

Ein Jahrhundert später konnte sich das Orchester nach der Umstellung auf einen professionellen Konzertbetrieb im Jahr 1968 rasch auch international profilieren. Neben regelmäßigen Konzert-Gastspielen in nahezu allen Ländern Europas begeisterten die Philharmoniker aus Györ auch schon in Marokko, China, Taiwan und Südkorea und ihr Publikum.

Einen Höhepunkt der internationalen Konzertreisen brachte das Jahr 2009, in dem das Ensemble den legendären italienischen Filmkomponisten, Oscar-Preisträger und Dirigenten Ennio Morricone auf einer erfolgreichen Tournee durch Europa und den Fernen Osten begleitete.

Den heutigen Rang des 80 Musikerinnen und Musiker zählenden Orchesters im Musikschaffen zeigen auch zahlreiche Plattenaufnahmen. Das reiche Repertoire erstreckt sich von der Klassik bis zu zeitgenössischen Stücken. Während der vergangenen Jahrzehnte wurde es von Maestros wie Lamberto Gardelli, AngeloEpfrikian, Arvid Jansons, Kobayashi Ken-Ichiro, Ludovit Rajter, Yuri Simonov und Carlo Zecchi dirigiert.

Norbert Pfafflmeyer

New Image
Norbert Pfafflmeyer leitet das Jubiläumskonzert.
Foto: zVg/Lions Club Baden Helenental

Norbert Pfafflmeyer, 1959 in Wien geboren, studierte am Konservatorium der Stadt Wien Dirigieren bei Reinhard Schwarz und Karl Randolf, Korrepetition bei David Lutz, war Assistent von Ernst Märzendorfer bei den Salzburger Festspielen und absolvierte die Meisterklasse von Gennadi Roshdestwensky. Er war ebenso Teilnehmer an Meisterkursen von Hans Graf und Karl Österreicher.

Seine Auftritte führten ihn in den Großen Wiener Musikvereinssaal und das Wiener Konzerthaus sowie in viele große Konzertsäle Spaniens (Palau de la Musica de Valencia, L´Auditori de Barcelona, Auditorio Manuel de Falla de Granada, Baluarte de Pamplona, Teatro Principal de Burgos, etc.), Ungarns und der Tschechischen Republik (Prag, Zlin, Kremsier und Königgrätz). Pfafflmeyer leitet auch regelmäßig die Eröffnungskonzerte großer internationaler Kongresse in Wien.

Es entstanden mehrere CD-Einspielungen unter anderem mit Werken von Mozart, Beethoven, Schubert, Dvorak, Smetana, Richard Strauss, Wagner und Johann Strauß. Als Pianist widmet sich Norbert Pfafflmeyer vornehmlich der Kammermusik und der Liedbegleitung (Schubert-Liederzyklen mit Wolfgang Bankl).

Im Wiener Musikverein debütierte er am Pult des Radio-Symphonieorchesters Wien mit Mozarts Jupitersymphonie. Er ist derzeit ständiger Gastdirigent der Brünner Philharmoniker, des Symphonieorchesters Szeged, der Capella Savaria, des Philharmonischen Orchesters Györ und der Martinu-Philharmonie Zlin. Seit 2007 leitet Pfafflmeyer das Festival „Tritonus“, das jährlich im Grand Casino Baden stattfindet. Im Jahr 2011 wurde ihm der Kulturanerkennungspreis der Stadt Baden in der Sparte Musik verliehen. 2015 wurde ihm der Rotary-Kulturpreis zuerkannt.

Werbung