Baden setze mit Wettbewerb ein "wichtiges Zeichen". Jungautorinnen in Baden ausgezeichnet, die Texte zum Thema „Unser Leben – Unsere Zukunft“ verfasst hatten.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 10. Juni 2020 (04:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7871492_bad24af_preisverleihung_schreibwettbewe.jpg
Amelie Schlachtner, Nevena Banov, Lilia Schneider und Amelie Ignatoffhaben die Jury mit ihren Texten überzeugt.
psb/sap

Das Energiereferat der Stadtgemeinde Baden und die Klimamodellregion Baden haben Jugendliche ab der fünften Schulstufe zum ersten Schreibwettbewerb „Unser Leben – Unsere Zukunft“ der Stadt Baden eingeladen. Gefragt waren Erzählungen zu den brennendsten Themen der Gegenwart – dem Klimawandel, der Ausbeutung des Planeten und zur Frage, wie gestalten wir unsere Zukunft?

Die Preisverleihung am Mittwoch war die erste Veranstaltung der Stadt nach der Corona-Pause. Die Jury bestehend aus Gertraud Klemm (Autorin), Carmen Sippl (Pädagogische Hochschule NÖ), Andreas Fussi (NÖN) und Walter Lexmüller (Kulturpädagoge) hat vier Preisträger in vier Alterskategorien ermittelt. Die glücklichen Siegerinnen sind: Lilia Schneider (1A, BG/BRG Biondekgasse), Amelie Schlachtner (4AG, BG/BRG Frauengasse), Amelie Ignatoff (6DF, BG/BRG Biondekgasse) und Nevena Banov (3CK, HAK Baden).

Jugendschreibwettbewerb Baden
Die Gewinnerinnen Nevena Banov, Lilia Schneider, Amelie Schlachtner und Amelie Ignatoff (vorne sitzend) mit Gerfried Koch, Peter Stangler (HAK Baden), Birgitta Stieglitz-Hofer (BG/BRG Biondekgasse), Erwin Rauscher (PH NÖ), Andreas Fussi, Daniela Meisel, Gerhard Falschlehner, Carmen Sippl, Stefan Szirucsek, Sophie Reyer, Walter Lexmüller, Helga Krismer und Gertraud Klemm.
psb/sap

Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) und Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grünen) zeigten sich bei der Feier zweifach begeistert: „Kreative junge Menschen zu fördern, die sich Gedanken über unsere Zukunft machen, bereitet Freude und wird von der Stadt Baden gerne unterstützt. Es freut uns aber auch sehr, dass wir heute endlich wieder eine Veranstaltung durchführen können, und damit die Corona-bedingte Durststrecke hinter uns haben.“ Baden setze mit diesem Wettbewerb als Kultur- und Umweltstadt „ein wichtiges Zeichen“.

24 Texte von Schülern aus vier Badener Schulen wurden eingereicht und 16 schafften es in die engere Auswahl. Die Jugendlichen erhielten im Rahmen des Wettbewerbs von den Autorinnen Daniela Meisel und Sophie Reyer fachliche Unterstützung beim Verfeinern ihrer Texte, ähnlich einer Schreibwerkstatt. Die Preise für die Gewinnerinnen wurden von der Buchhandlung Zweymüller, dem Cinema Paradiso Baden und der Klimamodellregion Baden zur Verfügung gestellt.

Die vier Siegertexte werden in den nächsten Wochen in der NÖN Baden veröffentlicht.