Jumelage der Musik. Gemeinsames Konzert / Die Offenbacher Kantorei und das Mödlinger Symphonische Orchester konzertieren in der Perchtoldsdorfer Burg.

Von Gaby Schätzle-Edelbauer. Erstellt am 14. Mai 2015 (12:40)
NOEN, Stadtgemeinde
Sie freuen sich schon auf die Aufführung mit der Offenbacher Kantorei: Hermann Wawra (MSO), Kulturstadträtin Karin Wessely, Conrad Artmüller (MSO), Kurt Klar und Jumelage-Stadtrat Robert Mayer (v.l.).

Seit dem Jahr 2009 besteht die musikalische Freundschaft zwischen der Kantorei Offenbach und dem Mödlinger Symphonischen Orchester (MSO).

Die Partnerschaft zwischen beiden Städten gibt es noch länger. Führten die beiden Ensembles bei gegenseitigen Besuchen bereits gemeinsam Haydns Schöpfung und Mozarts Requiem auf, so sind es am 7. Juni um 19.30 Uhr in der Perchtoldsdorfer Burg Gioachino Rossinis „Stabat Mater“, Johannes Brahms’ „Schicksalslied“ und Anton Bruckners Adagio aus der Symphonie Nr. 6.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Conrad Artmüller: „Wir haben intensiv geprobt und haben gemeinsam mit der Kantorei, die sich noch etwas gesangliche Verstärkung von anderen Chören mitbringt, einen gemeinsamen Probentag vor der Aufführung.“

Als Solisten konnten Sabine Hammer (Sopran), Anna Manske (Mezzosopran), Gustavo Quaresma Ramos (Tenor) und Klemens Sander (Bass) gewonnen werden.

Das MSO plant zudem im Oktober noch die Aufführung von Mendelssohns „Schottischer“ und Beethovens Tripel-Konzert. Dort werden die Pianistin Andrea Linsbauer und die Auner-Brüder aus Maria Enzersdorf zu Gast sein.

www.symphony.at