Brückenmeisterei Alland: Standort gesichert

Erstellt am 11. Mai 2022 | 05:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8352597_bad19alland_brueckenmeisterei_alland.jpg
Landesrat Ludwig Schleritzko mit dem Team der Brückenmeisterei Alland sowie den Bürgermeistern Josef Balber, Altenmarkt, Ludwig Köck, Alland und Johann Miedl, Weissenbach/Triesting.
Foto: Gerhard Fichtinger
Landesrat Ludwig Schleritzko erklärt: „Brückenmeisterei bleibt in Alland.“
Werbung

Der Standort der Brückenmeisterei in Alland ist gesichert, darüber informierte der zuständige Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko kürzlich anlässlich eines Besuches des Teams der Brückenmeisterei Alland. Die Diskussion war entstanden, weil der Standort der Brückenmeisterei, die auch die Autobahnmeisterei beherbergt, umgebaut wird.

Landesrat Ludwig Schleritzko betont: „Für notwendige Adaptierungs-Arbeiten an den Gebäuden stellt das Land NÖ in den kommenden Jahren einen Betrag von 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Mit der Planung der Arbeiten wurde bereits begonnen. Wir stellen damit dem Team der Brückenmeisterei Alland die erforderlichen Räume und Werkstätten zur Verfügung.“

„Ich freue mich, dass die Verhandlungen erfolgreich waren und der Standort der Brückenmeisterei Alland gesichert ist.“
Ludwig Köck, Bürgermeister Alland

Die Adaptierungs-Arbeiten umfassen den Neubau einer neuen Betonier-Halle, eines neuen Magazins und die Errichtung von Sanitärräumen und einen Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter. Ebenso wird eine neue Hackschnitzelheizung eingebaut. Das Grundstück für die Arbeiten ist durch eine langfristige Nutzungsvereinbarung mit der ASFINAG gesichert.

Allands Bürgermeister Ludwig Köck, ÖVP, erklärt: „Ich freue mich, dass die Verhandlungen erfolgreich waren und der Standort der Brückenmeisterei Alland gesichert ist. Durch diesen Standort bleiben 16 Arbeitsplätze für die Region erhalten.“

Werbung