Pottenstein: Keine Mieterhöhungen bei Gemeindewohnungen

Erstellt am 18. Juni 2022 | 05:34
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8386537_bad24daniel_pongratz.jpg
Bürgermeister Daniel Pongratz (SPÖ).
Foto: zVg
Pottensteins Bürgermeister versichert, auf gesetzliche Erhöhung verzichten zu wollen.
Werbung

Die Mieten werden alle zwei Jahre aufgrund des Richtwerts, den die Bundesregierung festsetzt, angepasst und erhöht. Auch heuer ist es wieder soweit. Im Schnitt würden die Mieten je nach Wohnungsgröße um 20 bis 50 Euro im Monat steigen. Grund genug für die Marktgemeinde Pottenstein auf diese gesetzliche Erhöhung zu verzichten.

„Wir erleben eine unglaubliche Teuerungswelle und das in allen Bereichen. Das Leben ist für die Leute schon fast nicht mehr leistbar. Deshalb tun wir, was in unserer Macht steht und wirken hier entgegen“, sagt Bürgermeister Daniel Pongratz, SPÖ.

„Eine Aktion, der alle Fraktionen zugestimmt haben“, betont der Ortschef. „Es ist unsere oberste Pflicht, hier entgegenzuwirken. Wenn schon der Bund seine Pflicht nicht erfüllt, dann müssen sich die Menschen auf ihre Ortspolitiker verlassen können“.

Werbung