Fünf Verletzte nach Reifenplatzer-Unfall auf A21. Ein mutmaßlich durch einen Reifenplatzer ausgelöster Verkehrsunfall auf der Wiener Außenringautobahn (A21) hat Montagfrüh fünf Verletzte gefordert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 03. September 2018 (14:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blaulicht Feuerwehr Rettung Polizei Symbolbild
Symbolbild
Shutterstock.com, Noska Photo

Die Opfer, drei Männer und zwei Frauen, alle bulgarische Staatsbürger, wurden nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert.

An dem von einem 36-Jährigen gelenkten Pkw dürfte im Gemeindegebiet von Klausen-Leopoldsdorf (Bezirk Baden) der linke vordere Reifen geplatzt sein. Das Auto kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Betonleitschiene, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, berichtete die Polizei.