Der Bruder mit dem grünen Daumen

„Mit einer Handvoll Mist, dem Segen Gottes und der Mutter Maria wächst alles prächtig“, so das Geheimnis Bruder Michaels.

Stephanie Pirkfellner Erstellt am 07. Juni 2018 | 15:53
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7269201_bad22ed_004a_pater_michael.jpg
Foto: NOEN

Bruder Michael ist neben den Zwillingsbrüdern Alois und Gabriel der jüngste der drei Priesterbrüder Hüger.

Michael wurde im Jahr 1968 in Ulm (Deutschland) geboren und wuchs in Neu-Ulm auf. Wer Bruder Michael fragt, welchen Beruf er nach der Schule ergriff, erhält die Antwort: „Ich bin in die Baumschule gegangen.“

Im Klartext meint damit der junge Priester, dass er die Gärtnerlehre mit den Schwerpunkten Obstbäume, Sträucher und Stauden absolvierte.

Bereits während dieser Zeit reifte in ihm die Berufung, dem jungen Orden der Brüder Samariter FLUHM beizutreten. 1987 war es schließlich soweit und er trat in die Gemeinschaft ein. Bruder Michael verbrachte die nächsten fünf Jahre in Italien und legte die „Ewige Profess“ in Subiaco bei Rom ab. Danach lebte er in einem Ordenshaus in Krakau, wo er eine Obstplantage anlegte und für die Landwirtschaft verantwortlich war.

Seit 2009 in Klein-Mariazell

Im Jahr 2009 kam Bruder Michael nach Klein-Mariazell und begann noch im selben Jahr sein Theologiestudium an der päpstlichen Hochschule in Heiligenkreuz. 2015 wurde er im Wiener Stephansdom zum Priester geweiht.

Seine Liebe zur Pflanzenwelt ließ den frischgebackenen Priester aber niemals los und so legte Bruder Michael im Jahr 2009 neben der Wallfahrtskirche am Hafnerberg einen großen Obstgarten an, der nun schon schöne Früchte trägt.

Neben seinen priesterlichen Aufgaben pflanzt und veredelt er wunderschöne Rosen in den Klostergärten und sorgt in einem großen Folientunnel für Gemüse, das die Brüder, die abwechselnd füreinander kochen, selbst zubereiten. Er gibt aber auch gerne Pflanzen an die vorüberkommende Dorfbevölkerung ab und gibt wertvolle Gartentipps.