Erstellt am 10. Januar 2017, 05:13

von Stephanie Pirkfellner

Trauer um Lintinger - Retter der Basilika tot. Rudolf Lintinger, der sich jahrzehntelang für die Kleinmariazeller Basilika einsetzte, verstarb im 93. Lebensjahr.

Rudolf Lintinger  |  Holzinger.Presse

Am 28. Dezember verstarb Rudolf Lintinger nach langer schwerer Krankheit im 93. Lebensjahr. Lintinger war Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich und Leopoldpreisträger der Gemeinde Altenmarkt.

Rudolf Lintinger setzte sich von frühester Jugend an für die Pflege und Erhaltung der Kulturgüter des ehemaligen Benediktinerstiftes in Klein-Mariazell ein. Durch seine zahlreichen Kirchenführungen während dreier Jahrzehnte trug er ganz wesentlich zu einer Sensibilisierung auf breiter Ebene für die kulturhistorische Bedeutung und der Notwendigkeit der Erhaltung und Restaurierung der erhaltenen Gebäude bei.

Klosterbau auf Bildern erhalten

Fundament dieser Tätigkeit war seine umfassende Beschäftigung mit der Geschichte und Kunstgeschichte des ehemaligen Stiftes, die auch in der Anlage einer umfassenden Dokumentation mündete. Ebenso große Verdienste erwarb sich Lintinger dadurch, dass er das Klostergebäude, bevor es ab 1964 abgerissen wurde, noch einmal fotografisch dokumentierte.

Damit konnte der mittelalterliche Klosterbau zumindest auf Bildern erhalten werden. Rudolf Lintinger kann damit durchaus als Retter der wissenschaftlichen Erforschung dieses Objektes bezeichnet werden.

Der Verstorbene wurde am vergangenen Dienstag auf dem Klein-Mariazeller Friedhof zur letzten Ruhe bestattet. Er hinterlässt zwei Töchter, sechs Enkelkinder und drei Urenkel.