Neu: „Baden radelt auf Rezept“. Radl-Rezepte von Ärzten, Therapeuten und Apotheken als Gewinnspiel.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 23. Mai 2021 (04:32)
Screenshot des Radl-Rezepts, das gleichzeitig Teilnahmeschein fürs Gewinnspiel ist.
Stadtgemeinde, Stadtgemeinde

Die Klima- und Energiemodellregion Baden startet am 22. Mai die Initiative „Baden radelt auf Rezept“. 13 Badener Ärzte und Therapeuten sowie zwei Apotheken empfehlen ihren Patienten Radfahren als gesundheitsfördernde und klimafreundliche Fortbewegungsalternative. Die Motivation lautet, zumindest 1x pro Woche radeln, am besten täglich. Die Radl-Rezepte sind Teilnahmeschein für das Gewinnspiel.

Unter allen, die das Rezept ausfüllen und bei den mitmachenden Apotheken abgeben, werden in der europäischen Mobilitätswoche im September ein Elektro-Citybike im Wert von 2.500 Euro verlost, gesponsert von der Volksbank. Begeistert von der Aktion sind Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) und Vizebürgermeisterin Helga Krismer-Huber (Grüne): „Die Aktion ist ein einzigartiges und einfaches Konzept, das einen wesentlichen Beitrag zum Imagegewinn und zur Bewusstseinsbildung für klimafreundliche Mobilität in Baden leistet.“

Baden sei seit Jahren Vorreiter in der Radinfrastruktur „und wir freuen uns über jede zusätzliche Radlerin und jeden Radler. Selbst steigen wir auch gerne auf’s Radl, weil es fit hält und Baden sehr gute Rahmenbedingungen dafür bietet“, sind sich die Stadtchefs einig.

Bei der Aktion stehen sowohl die Gesundheit als auch die umweltfreundliche Mobilität im Vordergrund. Tägliches Radfahren stärkt die Muskulatur und Gelenke, verbessert das Immunsystem, regt die Herzfunktion an und spart CO2-Emissionen ein. Kurz: Radfahren hält fit und schont die Umwelt. Die Umsetzung des Projektes erfolgt durch das Klima- und Energiereferat der Stadtgemeinde Baden und wird im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Baden durch den Klima- und Energiefonds des Bundes finanziert und vom Hauptsponsor Volksbank unterstützt.