Aderlass bei Spitals-Vorständen. Gleich vier Abteilungsvorstände des Landesklinikums Baden-Mödling treten Ruhestand an. Virtuelle Feier zum Abschied.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 27. Dezember 2020 (06:02)
Johann Pidlich (Mi.) verabschiedete Hermann Brustmann, Burghard Plainer, Richard Tichatschek und Franz Schwameis.
LK Baden-Mödling

Mit Ende dieses Jahres verabschieden sich gleich vier Abteilungsvorstände des Landesklinikums Baden-Mödling in den Ruhestand: Der stellvertretende Ärztliche Direktor Burghard Plainer sowie die Abteilungsvorstände Franz Schwameis, Richard Tichatschek und Hermann Brustmann, der weiterhin als Pathologie-Standortleiter unterstützt.

Eine Feier im herkömmlichen Sinn konnte coronabedingt nicht stattfinden. Aus diesem Grund wurde vom ärztlichen Direktor eine virtuelle Abschiedsfeier organisiert. Im Rahmen dieser bedankten und verabschiedeten sich die Kollegenschaft, die Klinikleitung, die Primarärzteschaft, der LGA-Vorstand, der medizinische Direktor sowie die Geschäftsführung.

Bereits seit 1993 leitete Primar Burghard Plainer die Abteilung Anästhesiologie und Intensivmedizin im Landesklinikum Mödling. 2002 übernahm er im damaligen Krankenhaus Mödling die Position des Ärztlichen Direktors. Infolge der Zusammenlegung der Klinikstandorte Baden-Mödling wurde er stellvertretender Ärztlicher Direktor und medizinischer Standortleiter in Mödling.

Am Standort Baden leitete Primar Franz Schwameis seit 2002 die Abteilung Anästhesiologie und Intensivmedizin „und dies mit besonderem Engagement, vor allem auch im Hinblick auf die patientenorientierte, medizinische Dokumentation“, würdigt LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Oberarzt Richard Tichatschek verabschiedet sich nach über 40 Jahren in Baden. Seine gesamte Laufbahn stellte er in den Dienst des Landesklinikums Baden. 1995 wurde er zum 1. Oberarzt der Abteilung Chirurgie bestellt. 2009 erhielt er das Facharztdiplom Viszeralchirurgie. Interimistisch leitete er die standortübergreifende Abteilung Chirurgie über drei Jahre mit großem Engagement.

Man habe die vier „nicht nur als hervorragende Ärzte kennengelernt, sondern auch als ausgezeichnete Kollegen und langjährige freundschaftliche Partner“, bedankte sich Ärztlicher Direktor Johann Pidlich und wünschte alles Gute für die weitere Zukunft. „Insbesondere möchte ich für das große Engagement im Zuge des Klinikneubau-Projektes nochmals Danke sagen,“ ergänzte der Geschäftsführer der Gesundheit Thermenregion GmbH, Ludwig Gold.

Primar Hermann Brustmann wird nach Zusammenführung der Pathologischen Abteilungen Baden-Mödling und Wr. Neustadt zu einem gemeinsamen Institut in seiner neuen Funktion als Standortleiter auch weiterhin unterstützen.